Presse

Erfolgreicher 27. Schwimmwettkampf in Waldkirch

 

Bei strahlendem Sonnenschein waren 12 Vereine zu Gast im s´Bad beim SVWaldkich. Neue Bestzeiten und gute Platzierungen waren der Lohn für den Trainingsfleiß der letzten Zeit. Beeindruckend war die Anzahl der Teilnehmer der jüngeren Jahrgänge die sich der Herausforderung stellten und das erste Mal Wettkampfluft schnupperten.Bei den Mädchen der jüngeren Generation reichte es Helena Schmuckle (50m Brust) und Lilly Erschig (50m Brust) für den dritten Platz.

Merle Mecklenburg, Lilly Riedel, Maya Schmider, Medea Hild, Leonie Nopper, Julia Schultis und Katja Munz verfehlten mit guten Leistungen nur ganz knapp das Podest.

Bei den Jungen holten sich Luis Biehler (50m Brust) die Silbermedaille und Malte Riedel (50m Brust) die Bronzemedaille. Dabei verpassten Maximilian Fackler, Fabian Worff und Julian Prusnat trotz guter Zeiten das Podest.

Auch bei Veronika Miscenko und Alina Burger reichte es trotz guter Zeiten nicht ganz für einen Podestplatz. Den Sprung in die Medaillenränge schafften Marc Ruff mit einem zweiten Platz (100m Brust), Tamara Worff, die zweimal den dritten Platz erreichte (100m Brust, 100m Freistil) und Tina Schindelhauer, die sich die Goldmedaille (100m Rücken) und die Bronzemedaille (100m Freistil) sicherte. Erfolgreich waren auch Johanna Steffen mit einem ersten Platz (100m Rücken), zwei Zweiten (100m Freistil, 200m Lagen) und einem dritten Platz (100m Schmetterling) und Carolin Thoma mit drei ersten Plätzen (100m Freistil, 100m Brust, 200m Lagen) und einen dritten Platz (100m Rücken) erreichte. Lobenswert waren allerdings nicht nur die großartigen Leistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer, sondern auch das Engagement des Veranstalters und seinen vielen Helfern. Die gute Organisation und das wunderschöne Bad wurden von den angereisten Gastvereinen sehr gelobt. Der Schwimmverein bedankt sich bei allen Vereinsmitgliedern und Eltern für die Hilfe, beim Schwimmbad-Personal für die tatkräftige Unterstützung und die hervorragende Zusammenarbeit und bei den Stadtwerken Waldkirch für das Sponsoring.

 

 

Erfolgreiche Bilanz der Schwimmer des SV Waldkirch

 

Seit Beginn der Städte-Partnerschaft fahren die Schwimmer und Schwimmerinnen des SVWaldkirch  zu den Schwimmwettkämpfen in Séléstat. Auch dieses Mal konnten sie sich, selbst unter französischen Schwimmern, hervorragend behaupten. So belegte Johanna Steffen zwei Mal den ersten und jeweils ein Mal den zweiten und dritten Platz. Carolin Thoma konnte sich auch über zwei erste und einen zweiten Platz freuen. Des weiteren wurde Ronja Haller einmal erste und drei Mal zweite. Auf einen ersten Platz konnte auch Tina Schindelhauer stolz sein. Alle Podestplätze wurden von persönlichen Bestzeiten von Leonie Nopper, Medea Hild, Veronika Miscenko, Lina Sigmund, Alina Burger, Fabian Worff und Marc Ruff abgerundet.

Drei Starts – drei Medaillen

 

So lautet die erfolgreiche Bilanz von Carolin Thoma bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen die am Wochenende im Freiburger Westbad ausgetragen wurden.

Mit erreichter Bronzemedaille in den Jahrgangswertungen über 50m, 100m und 200m Brust ein überragendes Ergebnis, zumal Carolin Thoma Ihre Bestzeit über 100 m um 2 Sekunden auf 1.22,32 und über 200 m Brust 3.02,04 verbesserte und somit auch ein weiteres Mal die von Ihr aufgestellten Vereinsrekorde verbesserte.

Carolin Thoma startete auf den Baden-Württembergischen Meisterschaften

 

Am ersten Aprilwochenende fanden in Neckarsulm die BAWÜ Meisterschaften im Schwimmen statt. Über 600 Teilnehmer mit fast 3000 Einzelstarts, aus 58 Vereinen traten gegeneinander an. Für den SV Waldkirch startete Carolin Thoma, die als Einzigste die geforderten Pflichtzeiten im voraus geschafft hatte. Somit konnte Sie in Ihrer Paradedisziplin Brust 3 x an den Start. Sie erreichte über 50 m, 100 m und 200 Meter jeweils den 13 Platz und verbesserte durch eine neue Bestzeit den von Ihr aufgestellten Vereinsrekord über 200 Meter ein weiteres Mal. Das intensive und anstrengende Training hatte sich also gelohnt und Carolin Thoma kann sich nun zu einer der besten Schwimmer in ihrem Bundesland zählen.

Bestzeiten für die Schwimmer des SV Waldkirch

 

Die Wettkampfschwimmer des SVWaldkirch nahmen am Wochenende am Kraulertag in Grenzach teil. Bei diesem besonderen Wettkampf messen sich die Schwimmer ausschließlich über 50m, 100m und 200 m Freistil. Die hierbei erreichten Zeiten werden in Punkte umgerechnet und ergeben so die jeweiligen Platzierungen. Fabian und Tamara Worff, Johanna Steffen und Carolin Thoma schwammen allesamt persönliche Bestzeiten und unterstreichen damit die gute Trainingsarbeit von Christian Haller. Carolin Thoma stellte über die 200 m Freistil-Distanz einen neuen Vereinsrekord auf und verfehlte den ersten Platz in der Jahrgangswertung um nur 4 Punkte.

Freiburg, 11. & 12.03 2017

 

Kräftemessen der Schwimmer im Freiburger Westbad

 

An diesem Wochenende ging es für Waldkircher Schwimmer zu den Bezirksmeisterschaften ins Freiburger Westbad. Tina Schindelhauer, Johanna Steffen, Tamara Worff, Carolin Thoma, Fabian Worff, Luis Erschig und Karolina Erschig vertraten den SV Waldkirch an beiden Wettkampftagen.

 

Karolin Erschig erreichte über 200 m Brust den dritten Platz und auch Tina Schindelhauer konnte in ihrer Paradedisziplin über 100 m Rücken die Bronzemedaille entgegen nehmen. Carolin Thoma wurde über 100 m Brust Bezirks-Jahrgangsmeisterin und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Über 50 m Brust verbessert Sie Ihre persönliche Bestzeit und erreichte in der offenen Wertung den 2ten Platz, ebenso war Sie über die 200 m Bruststrecke Zweitschnellste und sicherte sich durch eine neue Bestzeit auch die Teilnahme an den Baden-Württembergischen Meisterschaften in 3 Wochen über alle 3 Bruststrecken. Johanna Steffen, Fabian Worff, Tamara Worff und Luis Erschig rundeten das gute Wettkampfergebnis mit persönlichen Bestzeiten und guten Platzierungen ab.

 

Tina Schindelhauer, Johanna Steffen, Fabian Worff, Carolin Thoma, Karolina Erschig Tamara Worff und Luis Erschig starteten für den SV Waldkich bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Freiburger Westbad.

Waldkirch, 02.03.2017

Schwimmen in fremden Becken

Die Schwimmabteilung des SV Waldkirch "wandert" zwischen Kollnau, St. Michael und Denzlingen / Trotzdem ist sie erfolgreich.

 

Schwimmen in fremden Becken (veröffentlicht am Do, 02. März 2017 auf badische-zeitung.de)

Waldkirch, 23.01.2017

 

Erfolgreiches Schwimmevent in Selestat

Auch in diesem Jahr wurde wieder auf Einladung des Schwimmvereins unserer Partnerstadt im Hallenbad Piscin des Remparts ein Wettkampf ausgetragen. Mit viel Elan machte man sich in den frühen Morgenstunden des 15. Januar auf den Weg nach Selestat.                       Diesmal leider nur mit 4 Startern brauchte man sich auch dieses Jahr mit den gezeigten Leistungen nicht zu verstecken. Dabei konnte Carolin Thoma mit einem 1. (100 m Brust) und zwei 2. Plätzen (100 + 200 m Freistil) das beste Gesamtergebnis erreichen. Abgerundet wurde die Bilanz von Tina Schindelhauer und Tamara Worff, die mit einem 3. (50 m Delphin) und 2. Platz (100 m Brust) ebenfalls einen Podestplatz erreichen konnten. Als Einziger in seinem Jahrgang konnte Fabian Worff alle Rennen für sich entscheiden und wurde so auch 1. In der Gesamtwertung. Wieder einmal wurde so die tolle Arbeit der Trainer unter den gegebenen Bedingungen bestätigt. Müde und mit viel Selbstvertrauen für die nächsten Wettkämpfe im Gepäck machte man sich dann am späten Nachmittag auf den Heimweg.                                               

Waldkirch, 30.03.2016

 

Sven Erschig neuer Abteilungsleiter

 

Hauptversammlung der Schwimmabteilung des SV Waldkirch / Jugendliche sammelten Medaillen.

 

http://www.badische-zeitung.de/sven-erschig-neuer-abteilungsleiter 

Waldkirch, 08.07.2016

 

Johanna Steffen räumt ab

Erfolg für Waldkircher Schwimmer beim Einladungswettkampf.

 

Johanna Steffen räumt ab (veröffentlicht am Mo, 08. August 2016 auf badische-zeitung.de)

Waldkirch, 19.07.2016

 

Erster Wettkampf im neuen Freibad

Schwimmabteilung des SVW freute sich über 33 Teilnehmer. 

Erster Wettkampf im neuen Freibad (veröffentlicht am Di, 19. Juli 2016 auf badische-zeitung.de)

Waldkirch, 30.3.2015

 

Pressetext zu den Kreismeisterschaften 2015

am  28.3.2015 in Kehl am Rhein

 

 

Beeindruckende Bilanz bei den Kreismeisterschaften

 

Die Nachwuchsschwimmer des Ortenaukreises trugen am letzten Wochenende ihre Kreismeisterschaften auf der Kurzbahn im badischen Kehl aus. Mit am Start war auch  ein kleines Team der SVW-Schwimmabteilung mit  8 Jungs und Mädels

Eine beeindruckende Bilanz konnte  das Trainerteam um  Christian Haller am Ende des Wettkampftages ziehen, denn bei insgesamt 24 Starts  schlugen 23 Podestplätze zu Buche. 

So  konnte  sich Johanna Steffen über 5 Meisterschaften und eine Vizemeisterschaft freuen.  Tamara Worff und  Luis Erschig wurden jeweils

 mit 3 Meisterschaften dekoriert, Karolina Erschig  schaffte es 1 mal als Meister und 3 mal als Vizemeister aus dem Wasser zu steigen, Leon Bernasconi war glücklich mit einer Vizemeisterschaft  und  einem 3. Platz, sowie Fabian Worff mit seiner Vizemeisterschaft.  Und last but not least stand auch Alina Burger  als   strahlende Dritte  auf dem Podest 

Eine Bilanz die  auch auf Grund der starken Konkurrenz  große Anerkennung verdient und die sehr gute Trainingsarbeit bestätigt

Waldkirch, 28.3.2015


Pressetext zum 5. Kehler Frühlings-Schwimmen

am  22.3.2015 in Kehl am Rhein

 

 

Erstklassige Leistungen der SVW -Schwimmer

 

Das  badische Kehl war am vergangenen Wochenende  Austragungsort des Kehler Frühlings-Schwimmens auf der Kurzbahn. (25m)  Insgesamt waren  13 Vereine aus  Baden , aber auch aus  Württemberg und aus Bayern mit ihren hoffnungsvollen Schwimmtalenten  am Start  und sorgten somit für eine große Teilnehmerzahl.

 

Erfreulich dabei  und sehr überzeugend war  am Ende des Tages das  Abschneiden der   Waldkircher Delegation um Trainer Christian Haller.

Denn trotz starker  Konkurrenz  konnten  sich die Schwimmer des  SV Waldkirch in der Vereinswertung sehr weit vorne platzieren. Insgesamt  standen unterm Strich 11 Gold-, 5 Silber- und 3 Bronzemedaillien  zu Buche und das bei  27 Starts.  Glanzpunkte setzte vor allem  Johanna Steffen, die sich 5 mal die Gold- und  dazu 1 mal die Silbermedaillie abholen konnte.  Nicht weniger erfolgreich fiel auch die Bilanz bei Tamara Worff  aus, die 3 mal Gold gewann.  Aber auch Luis Erschig durfte sich über 2 mal Gold und 2 mal Bronze freuen,

sowie Karolina Erschig über 1 mal Gold und  3 mal Silber.

Und schließlich durften Fabian Worff  für 1 mal Silber und Alina Burger  für

1 mal Bronze aufs Podest steigen. Leon Bernasconi verpasste das Podest bei seinen Starts jeweils nur sehr knapp, war aber dennoch mit seinen persönlichen Bestleistungen sehr zufrieden.

Waldkirch,  17.3.2015

 

Pressetext zu den Bezirks-Meisterschaften und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 7./8.3.2015  in Freiburg

 

 

Top-Platzierungen des SV Waldkirch

 

Das Freiburger Westbad  war am letzten Wochenende der Austragungsort der Bezirks- Meisterschaften und Bezirks- Jahrgangs-Meisterschaften  2015.

Im Vergleich zu den letzten Jahren wurde der Termin für diese Meisterschaften recht früh im Jahr anberaumt um den Zeitraum für eine Qualifizierung zu der Landesmeisterschaft  zu verlängern.

 

Mit  einem kleinen Team von fünf Nachwuchs-Schwimmern war  der SV Waldkirch  um  Trainer Christian Haller am  Start, das am Ende des Tages  einige Top-Platzierungen  erreichen konnte.

Zwei Vizemeisterschaften und drei Dritte Plätze wurden nicht nur mit Edelmetall belohnt, auch die geforderten Pflichtzeiten für die Badischen Meisterschaften  wurden dabei von Tina Schindelhauer und Carolin Thoma geschwommen. 

Auf das Podest geschafft und mit Edelmetall belohnt haben sich Luis Erschig ( 200m Brust)mit Silber und Johanna Steffen (100 m Delphin und 200m Freistil) mit Silber und Bronze.  Tina Schindelhauer ( 100 m und 200 m Rücken) durfte sich gleich zweimal über Bronze freuen.  

Neben den erzielten Pflichtzeiten wurden zudem reihenweise persönliche Bestzeiten geschwommen, die darüber hinaus  auch  Vereinsrekord  bedeuteten.  Bemerkenswerte Leistungen, die trotz der sehr bescheidenen Trainingsbedingungen wieder einmal erzielt wurden.

 

Waldkirch, 26.1.2015

 

Pressetext zum  ZEWELA Schwimmsportfest 

am 18.1.2015 in Selestat/ Frankreich

 

 

Sechs Mal auf dem Treppchen

 

 

Seit  Beginn der Städte- Partnerschaft  zwischen Waldkirch und  Selestat,  fahren die Nachwuchsschwimmer der SV Waldkirch  zum alljährlich  veranstalteten  ZEWELA -Schwimmsportfest ins Elsass. Austragungsort war wieder das hochmoderne Sportbad – Piscine des Remparts,  so dass perfekte  Wettkampfbedingungen  gegeben waren

Das kleine, aber feine Team um Trainer Christian Haller ( drei Mädels und ein Junge) hatte in den letzten Monaten sehr gut trainiert und ging mit entsprechenden Erwartungen in die Wettkämpfe. Traditionell sorgten die zahlreichen Zuschauer  auf den vollbesetzten Rängen für  eine tolle Wettkampfstimmung, die damit ein Übriges zur Motivation der Schwimmer  beitrugen.  Am Ende konnte  man sich über  sechs Platzierungen auf dem Siegerpodest freuen,  die  bei insgesamt 14 Starts eine  sehr gute Bilanz  dokumentieren.


Tina Schindelhauer konnte sich am Ende des Tages mit 2 Gold-  (50m Delphin, 100 Rücken) und einer Bronzemedaille ( 100m Freistil) dekorieren, Luis Erschig  freute sich über 1 Gold- ( 100m Brust) und 1 Silbermedaille ( 50m Delphin) und auch Tamara Worff  war stolz auf ihre  gewonnene  Silbermedaille (100m Brust).

Nicht ganz so glücklich war Johanna Steffen, die trotz mehrerer persönlichen Bestleistungen gleich bei 3 Starts nur knapp das Podest verfehlte und  jeweils nur mit Blech zufrieden sein musste.

 

Nichts desto trotz  konnten sich die Erfolge der SVW – Schwimmer wieder einmal sehen lassen und bestätigten damit nachhaltig  die gute Trainingsarbeit.  

Waldkirch, 7.12.2014

 

Pressetext zum 1. Winterschwimmfest in Lahr am  7. Dezember  2014

 

Sehr erfolgreiche Youngster!

 

Der SSV Lahr war Ausrichter des 1. Winterschwimmfest  für den jüngeren Nachwuchs ab dem Jahrgang 2001  auf der Kurzbahn im Lahrer Hallenbad.

Anlass genug für die Schwimmabteilung des SV Waldkirch mit einer starken Mannschaft anzutreten, aber auch für die Youngsters   weiter  Wettkampf-

Erfahrung  zu sammeln.

Die 8 Jungen und Mädchen gingen insgesamt  36 Mal an den Start und konnten am Ende des Tages eine grandiose Bilanz nachweisen.  Denn jeder Einzelne durfte sich über den Gewinn einer Medaille freuen und steuerte somit seinen Beitrag zu dem außergewöhnlichen Gesamtergebnis bei.  11 Gold-,  9 Silber-  und  

8 Bronzemedaillen  bedeuteten wieder einmal eine nachhaltige Bestätigung der ausgezeichneten Nachwuchsarbeit des SV Waldkirch.

Im Einzelnen wurden die Medaillen wie folgt erschwommen:  Superstar mit 6 Goldmedaillen war uneingeschränkt Luis Erschig,  je 2 mal Gold  erhielten Tina Schindelhauer und Fabian Worff für ihre erreichten  1.Plätze und Tamara Worff eine Goldmedaille für ihr siegreiches Rennen. Zudem durfte sie sich über 4 mal Silber freuen, Karolina Erschig über 3 mal Silber, Tina Schindelhauer und Veronika Miscenko über jeweils eine Silbermedaille. Auch auf das Podest schaffte es

Alina Burger, Tamara Worff, Carolin Thoma ( 2 mal), Karolina Erschig ( 3 mal), die

allesamt mit der Bronzemedaille ausgezeichnet wurden.

Darüber hinaus  waren wieder unzählige persönliche Bestzeiten an der Tagesordnung, die das insgesamt beeindruckende Ergebnis des SVW Schwimmabteilung abrundeten.

Ein Wettkampftag wie gemalt, da er neben den vielen erstklassigen Platzierungen auch jede Menge Spass brachte und damit genug Motivation für die nächsten Wettkämpfe geliefert hat.ornauer

Waldkirch,  24.11.2014

 

Pressetext zum 37. Internationalen Kraulertag um den SSVG-Wanderpokal

des SSV Grenzach   am   16.11.2014

 

Erstklassige Leistungen!

 

Der  37.  internationale  Kraulertag  um den SSVG-Wanderpokal des

SSV  Grenzach lockte erneut  14 Teams aus dem Dreiländereck an, um  sich wieder über die traditionellen Kraulstrecken spannende Wettkämpfe zu liefern.  Naturgemäß waren die  Vereine aus der Region, darunter auch das Nachwuchsteam des SV Waldkirchs, deutlich in der Überzahl. Doch durch die

Teilnahme einiger Vereine aus dem nahen Elsass und der Schweiz war zusätzlich internationales Wettkampfflair geboten.

Acht Nachwuchsschimmer  schickte Trainer Christian Haller an den Start um  sich auf der Kurzbahn  mit einer Konkurrenz  von  über  200 Schwimmer und Schwimmerinnen zu messen.

Das ehrgeizige  Team  des SVW legte sich mächtig ins Zeug und belohnte

 sich mit insgesamt sieben Medaillen, darunter 1 Gold-, 5 Silber- und 1 Bronzemedaille. Das Edelmetall gewannen im Einzelnen Johanna Steffen, sie freute sich über  Gold( 50 Freistil) und 2x Silber ( 100 + 200 Freistil), Luis Erschig durfte 2 x Silber (50 + 100 Freistil) mit nach Hause nehmen und Tina Schindelhauer erkämpfte sich  Silber und Bronze  (50 + 100 Freistil).  Darüber hinaus gab es eine Flut von   persönlichen Bestzeiten, die von Jana Burger (50 + 100 Freistil), Karolina Erschig (50 + 100 Freistil), Jasmin Flesch (100 Freistil), Carolin Thoma (50, 100 + 200 Freistil) und Tamara Worff (50 Freistil)  erzielt wurden.

Bei der 6 x 50 m  Mixed -Staffel musste dann allerdings  der SVW passen.

Einerseits verzichtete man somit auf  eine weitere sportliche Herausforderung, andererseits  bot  aber das  finale  Highlight des Kraulertages in Grenzach  

begeisternde  Wettkampfstimmung.      

Waldkirch, 28.10.2014

 

 

Pressetext zu den Bezirks- und  Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 

18./ 19.10.2014 in Lörrach

 

Luis Erschig Bezirksjahrgangsmeister 2014

 

Mit breiter Brust kehrten die Nachwuchs-Schwimmer des SV Waldkirch von den  Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am letzten Wochenende aus Lörrach zurück.

Die fünf Jungen und Mädchen des Trainerteams um Christian Haller hatten wieder ein Mammutprogramm von insgesamt 27  Einzellrennen zu bewältigen. Das hatte die Konsequenz, dass Einzelne bis zu  7-mal an den Start gingen.  Eine hervorragende  Bilanz,  reichlich Edelmetall und zahlreiche persönliche Bestleistungen  waren jedoch am Ende der verdiente  Lohn für diese außergewöhnlichen Anstrengungen.  

Luis Erschig war über  100m Freistil nicht zu schlagen und wurde damit Bezirksjahrgangsmeister 2014. Mit einem 3.Platz über 200m Brust  konnte er zudem eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. 

Tina Schindelhauer unterstrich ihre Klasse mit einem 2.Platz über 100m Freistil und schaffte es über 100m und 200m Rücken jeweils auf das Podest und durfte sich über 2 Bronzemedaillen freuen.  Medaillengewinner war auch Carolin Thoma, die  über 200m Brust auch  einen 3.Platz belegen konnte  und dafür mit Bronze belohnt wurde.

Johanna Steffen und Tamara Worff waren leider die Pechvögel der Meisterschaften, da sie trotz persönlichen Bestzeiten mit ihren 4.Plätzen nur denkbar knapp das Podest verpassten.   Final freute sich aber Trainer Christian Haller dennoch über das

erreichte  Ergebnis, da es an diesen Tagen nicht hätte besser ausfallen können, zumal mit Tim Wessolleck ein möglicher  Medaillensammler kurzfristig wegen einer Grippe ausfiel.

Waldkirch, 28.3.2014

 

 

Pressetext zum 4. Kehler Frühlings-Schwimmen

am 23. März 2014 in Kehl am Rhein

 

 

SVW gewinnt 23 Medaillen!

 

Das Hallenbad im badischen Kehl war am vergangenen Wochenendewieder Austragungsort des Kehler Frühlings-Schwimmens auf der

Kurzbahn (25m) Insgesamt schickten 17 Vereine aus Baden , aber auch aus Württemberg und Bayern ihre hoffnungsvollen Schwimmtalente nach Kehlund sorgten somit für eine Mammutveranstaltung mit mehr als 300 Startern.

 

Eine regelrechte Medaillenflut bescherte sich am Ende des Tages das Waldkircher Team um Trainer Christian Haller. Trotz sehr starker Konkurrenz konnte man sich somit auch in der Vereinswertung sehr weit vorne platzieren. Insgesamt standen unterm Strich 6 Gold-, 7 Silber- und 10 Bronzemedaillen zu Buche und das bei insgesamt 62 Starts. Glanzpunkte setzte vor allem Lars Wüstefeld, der sich 3 mal Gold, 2 mal Silber und 1 mal Bronze abholen konnte. Nicht weniger erfolgreich fiel auch die Bilanz bei Bruder Jan Wüstefeld aus, der 1 mal Gold, 1 mal Silber und 3 mal Bronze gewann. Weitere fleißige Medaillensammler waren Tina Schindelhauer mit 1 mal Gold , 1 mal Silber und 2 mal Bronze, Carolin Thoma mit 2 mal Silber und 1 mal Bronze und last but not least Tim Wessolleck mit jeweils 1 mal Gold , Silber und Bronze. Komplettiert wurden die Medaillengewinner von Jasmin Flesch und Raphel Thoma, die beide je 1 mal Bronze gewannen.

Wertvolle Erfahrungen sammelten aber auch alle anderen Teammitglieder, die zum Teil ihre ersten Wettkämpfe absolvierten und dabei erstaunlich

unbeeindruckt in ihre Läufe gingen. So konnten zahlreiche persönliche Bestzeiten erzielt werden, wie zum Beispiel von Jolanda Bayer, Maria und Leon Bernasconi, Alina und Jana Burger, Karolina und Luis Erschig, Nora und Sarah Thaleiser, Johanna Steffen und Tamara Worff.

 

Die abschließende Staffel, die traditionell über 8 x 50 m Freistil geschwommen wurde, ist immer für alle Schwimmer das finale Highlight des Wettkampfes in Kehl. Hier geht es einfach nur um den Spass und weniger darum, weitere Lorbeeren mit nach Hause zu nehmen.

 

Waldkirch, 28.2.2014

 

 

Pressetext zum 42. Internationalen Pokalschwimmen in Grenzach-Wyhlen

am 23.2.2014

 

 

Raphel Thoma und Tamara Worff gewinnen Gold!

 

Beim 42. Internationalen Pokalschwimmen in Grenzach-Wyhlen

kämpften am letzten Wochenende die Vereine des Bezirks Oberrhein und

4 Schweizer Vereine um den begehrten Pokal der Mannschaftswertung.

Gemäß dem Reglement konnten die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2000 und jünger nur über die 50 m Distanzen, die Jahrgänge 1999 und älter nur über die 100 m Distanzen antreten. Mit Hilfe eines Punktesystems wurden dann die Sieger in den Jahrgangsklassen ermittelt.

Obwohl die Aussichten im Vorfeld auf ein erfolgreiches Abschneiden in der Teamwertung nicht besonders rosig waren, zu wenige Starter für alle Lagen, war der Ehrgeiz dennoch ungebrochen das Beste aus jedem Lauf heraus zuholen.

Trotz sehr starker Konkurrenz standen für das SVW -Team am Ende 17 Podestplätze zu Buche. Da aber nur der Punktbeste in seinem Jahrgang mit Edelmetall dekoriert wurde, hier wurden alle vier Starts berücksichtigt, reichten ein oder zwei Topplatzierungen nicht zwingend zum Gewinn der Jahrgangswertung. Raphel Thoma und Tamara Worff waren in ihren Jahrgängen die besten Punktesammler und wurden dafür verdientermaßen mit Gold belohnt.

Aber auch die zahlreichen Podestplätze in den einzelnen Läufen sorgten für Stimmung, denn man konnte sich final über 7 mal Platz 1, 7 mal Platz 2 und 3 mal über Platz 3 freuen. Im Einzelnen konnte Tina Schindelhauer 3 mal als Erste anschlagen, 2 mal Johanna Steffen, jeweils 1 mal Raphel Thoma und Tamara Worff . Lars Wüstefeld war 2 mal Zweitschnellster, Luis Erschig, Johanna Steffen, Carolin Thoma, Jan Wüstefeld und Tim Wessolleck jeweils 1 mal. Tim Wessolleck konnte dabei den Vereinsrekord über 100 m Brust erneut deutlich verbessern. Jan Wüstefeld freute sich zudem über 2 dritte Plätze und Tamara Worff über einen. Aber auch die persönliche Bestzeit von Maria Bernasconi wurde von allen gefeiert.

Die abschließende Staffel über 4 x 50 m Freistil ( Tina Schindelhauer, Tamara Worff, Carolin Thoma und Johanna Steffen) wurde unter dem Motto, dabei sein ist alles geschwommen und sorgte für einen spaßigen Abschluss eines sehr erfolgreichen Wettkampftages..

 

 

 

Waldkirch, 26.1.2014

 

 

Pressetext zum ZEWELA Schwimmsportfest

am 19.1.2012 in Selestat/ Frankreich

 

 

Klasse-Bilanz der SVW - Schwimmer

 

Erfolgreicher hätten die Jungs und Mädels der SVW-Schwimmabteilung nicht im neuen Wettkampf – Jahr starten können.

Das ZEWELA -Schwimmsportfest der elsässischen Partnerstadt Selestat war wieder traditionell die erste Leistungsbestimmung, die im modernen Sportbad – Piscine des Remparts stattfand. Ideale äußere Bedingungen, eine

tolle Wettkampfstimmung und starke Konkurrenzen l bildeten den passenden Rahmen und somit für die Grundlage einer beeindruckenden Erfolgsbilanz.

Mit einem ehrgeizigen und bestens vorbereiteten Team fuhr Trainer Christian Haller nach Selestat, das er insgesamt 37-mal an den Start schickte.

Mit insgesamt 17 Podestplätzen, die 9 mal vergoldet, 6 mal versilbert und 2 mal in Bronze ausfielen , wurde final ein erstklassiges Ergebnis erzielt.

Im Einzelnen verdienen hier die jeweils 3 Goldmedaillen von Lars Wüstefeld und von Felix Viesel besondere Erwähnung. Aber auch die Goldmedaillen von Carolin Thoma (100m Brust) und die 3 Silbermedaillen von Jan Wüstefeld

durften gebührend gefeiert werden. Zudem freute sich Tina Schindelhauer über eine weitere Silbermedaille und Altmeister Michael Becherer (Jg. 1992) rundet mit seinen 2 Silber- und einer Bronzemedaille die Klasse-Bilanz der SVW-Schwimmabteilung ab.

Abschließend sind aber auch die Leistungen der anderen

Teammitglieder , wie die von Maria Bernasconi, Jana Burger, Johanna Steffen und Tamara Wurff lobenswert zu erwähnen. Nur zu knapp wurden Podestplätze verpasst, trotz der geschwommenen persönlichen Bestzeiten.

 

 

 

Waldkirch, 6.12.2013

 

 

Pressetext zum 28. Weihnachtsschwimmen

am 1.12.2013 in Villingen 

 

 

Jan Wüstefeld eine Klasse für sich!

 

Die gute Nachwuchsarbeit der SV Waldkirch Schwimmabteilung erfuhr erneut eine eindrucksvolle und erfolgreiche Bestätigung. Beim 28. Weihnachtsschwimmen des SC Villingen, ein eigens für den Nachwuchs veranstalteter Testwettkampf, gingen 5 Jungen und Mädchen des SV Waldkirch, betreut von Trainer Felix Viesel an den Start.

Bei insgesamt 20 Einzelstarts, wurden 5 Gold- ,3 Silber- und 3 Bronze-Medaillen gewonnen und damit ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Und nicht nur das, es konnten durchweg alle SVW-Schwimmer ihre persönlichen Bestzeiten erheblich steigern. Besonders erwähnenswert auch deshalb, weil viele im Team des SVW zum ersten Mal Wettkampfluft schnupperten. Über die unerwartete, vorweihnachtliche Bescherung freute sich dann vor allem Jan Wüstefeld, der nach einer überragenden Vorstellung am Ende eine makellose Bilanz von 5 Siegen aufweisen konnte.

Glänzend aufgelegt waren aber auch Lars Wüstefeld, der bei seinen Starts mit 3 mal Silber und 2 mal Bronze nicht weniger Edelmetall einheimste und Luis Erschig, der sich über seine 1.Wettkampfmedaille überhaupt freuen durfte.

Am Ende eines für viele Neulinge beeindruckenden Wettkampftages gab es

eigentlich nur Sieger. Das Erlebnis Wettkampf begeisterte alle und sorgte

auch bei Johanna Steffen und Raphel Thoma für strahlende Gesichter und Lust auf weitere Wettkämpfe.

 

 

 

Waldkirch, 24.10.2013

 

 

Pressetext zum 36. Internationalen Kraulertag um den CIBA-Wanderpokal des SSV Grenzach am 20.Oktober 2013

 

 

 

SVW Schwimmer glänzen!

 

 

Nach einer langen und anstrengenden Freiluftsaison, eröffnete die 36. Auflage des int. Kraulertages um den CIBA-Wanderpokal des SSV Grenzach traditionell die Wettkämpfe in der Halle.

Das Grenzacher Hallenbad war einmal mehr Treffpunkt des gesamten Schwimm- Nachwuchses aus Baden, der Schweiz und Frankreich. Die 16 gemeldeten Vereine sorgten insgesamt für über 700 Einzelstarts.

 

Mit am Start war auch ein kleines, aber feines Team des SV Waldkirch.

Eine glänzende Bilanz konnten am Ende des Tages die Brüder Lars und Jan Wüstefeld aufweisen. Jan gewann seine Läufe über 50, 100 und 200m Freistil und somit die gesamte Jahrganswertung. Lars durfte sich final über einen sehr guten dritten Rang in seiner Jahrgangsgesamtwertung freuen. Undankbares Blech war der Lohn für Tina Schindelhauer, die ihre Läufe jeweils als Vierte beendete und somit auch in der Gesamtwertung mit dem vierten Platz das Podium nur knapp verfehlte, aber auch das Schicksal von Tim Wessolleck, der mit den gleichen Platzierungen unglücklicher Gesamt-Vierter wurde. Erfreulich aber, trotz verpasstem Podium, die persönlichen Bestzeiten die Tina und Tim in ihren Läufen schwammen.

Ein kurzweiliger und spannender Wettkampf, es mussten die drei Starts innerhalb weniger Stunden absolviert und mittels einer Punktetabelle ausgewertet werden , sorgte bei dem kleinen SVW Team um Trainer Christian Haller für durchweg positive Eindrücke, die allen viel Mut für die nächsten Wettkämpfe machte.

 

 

 

 

Waldkirch, 18.7.2013

 

 

Pressetext zu den Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften am 13. und 14.7.2013

 

 

Kräftemessen mit der badischen Elite

 

Der SSC Karlsruhe war am letzten Wochenende Ausrichter und Veranstalter der Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften 2013.

37 Vereine aus ganz Baden waren am Start und sorgten mit knapp 400 Startern für eine Mammutveranstaltung. Mit dabei um sich mit den großen Schwimmerhochburgen des Landes zu messen, war auch ein Mini-Team des SV Waldkirch in Karlsruhe. Tamara Worff und Carolin Thoma konnten sich im Vorfeld bei den Bezirksmeisterschaften qualifizieren und waren somit startberechtigt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit waren die äußeren Bedingungen für die Schwimmer und Schwimmerinnen aber alles andere als ideal. Jedoch die vollbesetzten Zuschauerränge ließen diese Umstände schnell vergessen und sorgten bei allen Läufen für eine begeisternde Wettkampfstimmung.

Für die Waldkircher Mädels ging es beim diesem Kräftemessen mit der badischen Elite in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. Um die Podest - Plätze kämpften die zahlenmäßig stark vertretenen Großvereine in Baden, sodass die Erwartungen von vornherein bescheiden waren. Dennoch schwammen Carolin Thoma ( 100 und 200m Brust) und Tamara Worff ( 100m Brust) in ihren Parade-Lagen persönliche Bestzeiten und können sich damit stolz zu den Besten in Baden zählen.

 

 

 

 

Waldkirch, 5.7.2013

  

 

Pressetext zu den Bezirks-Meisterschaften und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 29./30.6.2013 in Freiburg

 

 

Tim Wessolleck gewinnt Bezirksmeisterschaft 2013

 

Das Freiburger Westbad war am letzten Wochenende der Austragungsort der Bezirks- Meisterschaften und Bezirks- Jahrgangs-Meisterschaften 2013.

Trotz Dauerregen und kühlen Sommertemperaturen waren dennoch die Voraussetzungen für die Wettkämpfe in der Halle nahezu optimal.

Mit einem kleinen Team von fünf Nachwuchs-Schwimmern ging der SV Waldkirch um Trainer Christian Haller an den Start und konnte durchaus positiv überzeugen. Denn am Ende standen ein Meistertitel, ein Vizemeistertitel und 3 Dritte Plätze zu buche. Sehr schnell war wieder einmal Tim Wessolleck. Über die 100m Brust Distanz war er nicht zu schlagen und auch über die 200m verpasste er als Zweite nur knapp den Titel.

Sehr erfreulich waren aber auch die Leistungen von Tamara Worff (200m Brust), Tina Schindelhauer (100m und 200m Rücken). Mit ihren Klassezeiten wurden sie jeweils Dritte in ihren Läufen und darüber hinaus qualifizierten sie sich zusammen mit Carolin Thoma (100m und 200m Brust) für die badischen Meisterschaften in diesem Jahr. Erwähnenswert ist aber auch die Leistung von Johanna Steffen

(200m Lagen), die mit ihrem 4.Platz und persönlicher Bestleistung nur um haaresbreite das Podest verfehlte.

Erfolge der SV Waldkirch Nachwuchsarbeit, die zuletzt nicht unbedingt zu erwarten waren. Denn neben den bescheidenen Trainingsmöglichkeiten konnte auch auf Grund des zuletzt sehr wechselhaften Wetters nur sehr unregelmäßig trainiert werden. Umstände und Widrigkeiten über die sich andere Vereine keine Gedanken machen müssen.

 

 

 

 

Waldkirch, 18.6.2013

 

 

Pressetext zum 1.Internationalen Frühsommer Schwimm-Meeting am 8.6.2013 in Denzlingen

 

 

Zahlreiche Podestplätze für den SV Waldkirch

 

Beeindruckend erfolgreich waren die Nachwuchs-Schwimmer des SV Waldkirch, die am letzten Wochenende beim 1. Internationalen Frühsommer Schwimmfest im Denzlinger Sportbad die Freiluft-Saison eröffneten.

Insgesamt hatten 17 Vereine von Kehl bis Lörrach ihre Meldungen abgegeben, so dass man spannende Läufe erwarten konnte. Für die 11 Jungen und Mädchen der SVW Schwimmabteilung war ein anstrengendes Programm zu bewältigen, zumal der Wettkampf nur an einem einzigen Tag abgewickelt wurde. Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten Einzelne bis zu sieben- und achtmal an den Start gehen musste.

 

Am Ende des Tages stand dann aber eine überaus erfreuliche Bilanz zu Buche, denn insgesamt konnte sich das Trainerteam um Ronja Haller, Claudia Thoma und Tim Wessolleck über 27 Podestplätze freuen. Nachfolgend sind die Platzierungen der einzelnen Starter aufgelistet: Luis Erschig ( 1x Erster und 1x Zweiter), Tina Schindelhauer (4 x Zweiter und 2 x Dritter), Carolin Thoma ( 2 x Zweiter und 1 x Dritter), Raphel Thoma ( 2 x Erster), Jan Wüstefeld ( 1 xErster, 1 x Zweiter und 2 x Dritter), Lars Wüstefeld (3 x Erster und 2 x Zweiter), Tim Wessolleck ( 2 x Zweiter) , Johanna Steffen (1 x Dritter) und Tamara Worff (1 x Dritter). Damit hatten alle Wettkampfteilnehmer der SVW – Schwimmabteilung mindestens einmal an diesem Tage auf dem Podest gestanden.

 

Bei den abschließenden Staffeln ging es dann mehr darum den Tag gebührend

ausklingen zu lassen und weniger mit großen Erfolgsaussichten um weitere Podestplätze zu kämpfen. Zu übermächtig war die Konkurrenz, so dass dabei der Spaß im Vordergrund stand.

 

 

 

 

Waldkirch, 16.5.2013

 

 

Pressetext zum DALIA Schwimmsportfest

am 12.5.2013 in Selestat/ Frankreich

 

 

SVW-Schwimmer unter den besten Allrounder!

 

Zum 2. Mal in diesem Jahr war das moderne Hallenbad – Piscin des Remparts- im elsässischen Selestat Austragungsort eines hochkarätigen Schwimmwettkampfes für den Nachwuchsbereich. Eine eher seltene Wettkampfform sorgte für eine besondere Spannung, denn nicht die Spezialstrecke eines jeden Schwimmers war gefragt, sondern die besten allround- Fähigkeiten. Jeder Teilnehmer musste jede einzelne Lage (Delphin, Brust, Rücken und Freistil) über 50 m schwimmen, die dann in der Summe über die Finalteilnahme entschied. Die besten 6 Starter eines Jahrganges die sich für das Finale qualifizierten, mussten nun jedoch den Sieger in einem Lauf über 100m Lagen (also alle 4 Schwimmstilarten über je 25m) ermitteln.

 

Das kleine Team des SV Waldkirch hatte somit ein umfangreiches Programm vor der Brust, dass aber am Ende des Tages mit einer glänzenden Bilanz endete. Denn alle Starter des SVW konnten sich für die Finalläufe qualifizieren und dabei waren mit Lars Wüstefeld, Ronja Haller und Tina Schindelhauer gleich drei SVW – Schwimmer in ihren Finalläufe erfolgreich und durften sich als Sieger feiern lassen. Zudem waren alle drei auch in ihren vier Vorläufen der Konkurrenz haushoch überlegen und nicht zu schlagen. Knapp am Final-Sieg vorbeigeschrammt sind Johanna Steffen und Jan Wüstefeld. Sie mussten sich mit dem 2.Platz zufrieden geben, waren aber dennoch hoch zufrieden mit ihren Leistungen. Das insgesamt beeindruckende Ergebnis rundete Carolin Thoma mit zwei weiteren 2.ten Plätzen in ihren Vorläufen ab,

und bestätigte damit nachhaltig den Reiz dieser etwas anderen Wettkampfform .

 

 

 

 

Waldkirch, 24.4.2013

  

 

Pressetext zu den Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 20./21.4.2013 in Lörrach

 

 

Edelmetall in Serie für SVW-Schwimmer!

 

 

Ausrichter der diesjährigen Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften auf der Kurzbahn war am letzten Wochenende der SSV Lörrach im heimischen Hallenbad.

Die sechs Jungen und Mädchen des SV Waldkirch gingen nach den Erfolgen der letzten Jahre auch hier wieder selbstbewusst und ehrgeizig an den Start, mit dem Anspruch nicht weniger erreichen zu wollen. Dennoch war im Vorfeld der Wettkämpfe die Anspannung deutlich spürbar, da auch die bevorstehende Belastung von bis zu 3 Starts an jedem Wettkampftag für entsprechende Nervosität sorgte.

 

Final kam aber am Ende der strapaziösen Meisterschaften in Lörrach wieder eine außergewöhnliche Bilanz zustande, die das Team um Trainer Christian Haller mächtig stolz machte. Überragender Medaillen –Sammler in den Reihen des SVW war Tim Wessolleck, der in der Jahrgangs-Wertung zweimal Gold für die Meisterschaften und dazu noch einmal Bronze gewann. Darüber hinaus hielt er sich auch in den offenen Wertungen (ohne Jahrgangsbeschränkung) schadlos und belohnte sich dort noch mal mit Silber und Bronze. Kaum weniger erfolgreich war Lars Wüstefeld, der zu seinem Bezirksjahrgangsmeister-Titel gleich 4 weitere Bronzemedaillen in seinen Rennen gewinnen konnte. Tina Schindelhauer wurde für ihre Leistungen mit Silber und zweimal Bronze ausgezeichnet, Johanna Steffen schaffte es dreimal aufs Podest um jeweils Bronze abzuholen, Carolin Thoma freute sich über zweimal Bronze und zu guter letzt war auch Jan Wüstefeld mit seiner Bronzemedaille sehr zufrieden.

 

Bestens gelaunt und mit reichlich Edelmetall ( 3 Gold, 2 Silber,13 Bronze) im Gepäck machte sich das SVW- Team auf den Rückweg und bestätigte erneut durch das erfolgreiche Abschneiden bei diesen Meisterschaften die effektive Nachwuchsarbeit in der Schwimmabteilung.

 

 

 

 

Waldkirch, 15.1.2013

  

 

Pressetext zum ZEWELA Schwimmsportfest

am 13.1.2013 in Selestat/ Frankreich

  

 

Felix Viesel überragt!

 

Seit Beginn der Städte- Partnerschaft zwischen Waldkirch und Selestat, fahren die Nachwuchsschwimmer der SV Waldkirch zum alljährlich veranstalteten ZEWELA -Schwimmsportfest ins Elsass. Austragungsort war wieder das moderne Sportbad – Piscine des Remparts, dass perfekte Bedingungen bot, aber auch bei vollbesetzten Rängen beste Wettkampfstimmung garantierte. Traditionell sorgten die zahlreichen Zuschauer für eine imposante Geräuschkulisse, die damit ein Übriges zur Motivation der Jungs und Mädels beitrug.

Das Team um Trainer Christian Haller konnte zwar über den Jahreswechsel nicht optimal trainieren, dennoch freute sich jeder auf den ersten Wettkampf im neuen Jahr und war heiß auf seinen Start. Am Ende konnte man sich über vierzehn Podestplätze freuen, die bei insgesamt 22 Starts eine außergewöhnliche Bilanz dokumentieren.

Besondere Erwähnung verdient hier Felix Viesel, der nach vier Starts jeweils als Sieger aus dem Wasser stieg und für seine überragenden Vorstellungen auch viermal Gold mit nach Hause nehmen durfte. Nicht weniger bemerkenswert waren aber auch die Leistungen von Lars Wüstefeld, der sich mit Gold und Silber belohnte, Katja Knobloch mit zweimal Silber, Tim Wessolleck mit einmal Silber und Sophie Hummel mit einmal Bronze. Zu guter letzt erkämpfte sich Jan Wüstefeld mit Klasseleistungen bei seinen Starts gleich viermal die Bronzemedaille.

Oliver Hornauer und Carolin Thoma rundeten das insgesamt sehr erfreuliche Ergebnis der gesamten Mannschaft mit persönlichen Bestzeiten und Platzierungen unter den besten Zehn ihrer Altersklassen ab und bestätigten

damit auch auf internationalem Parkett die nachhaltige Trainingsarbeit der SVW – Schwimmabteilung.

 

 

 

 

Waldkirch, 24.10.2013

 

Pressetext zum 36. Internationalen Kraulertag um den CIBA-Wanderpokal

des SSV Grenzach   am  20.Oktober 2013

 

 

 

SVW Schwimmer glänzen!

 

 

Nach einer langen und anstrengenden Freiluftsaison, eröffnetedie 36. Auflage des int. Kraulertages  um den CIBA-Wanderpokal  des SSV Grenzach traditionell die Wettkämpfe in der Halle.

Das Grenzacher Hallenbad war einmal mehr Treffpunkt des gesamten Schwimm- Nachwuchses aus Baden, der Schweiz  und Frankreich.  Die 16 gemeldeten Vereine sorgten insgesamt für über  700 Einzelstarts.

 

Mit am Start war auch ein kleines, aber feines Team  des SV Waldkirch.

Eine glänzende Bilanz konnten am Ende des Tages die Brüder Lars und Jan Wüstefeld aufweisen. Jan gewann seine Läufe  über 50, 100 und 200m Freistil und somit die gesamte Jahrganswertung.  Lars durfte sich final über einen sehr guten dritten Rang in seiner Jahrgangsgesamtwertung freuen.  Undankbares Blech war der Lohn für Tina Schindelhauer, die ihre Läufe jeweils als Vierte beendete und somit auch in der Gesamtwertung mit dem vierten Platz das Podium nur knappverfehlte, aber auch  das Schicksal von Tim Wessolleck, der mit den gleichen Platzierungen unglücklicher  Gesamt-Vierter wurde. Erfreulich aber, trotz verpasstem Podiumdie persönlichen Bestzeiten die Tina und Tim  in ihren Läufen schwammen.

Ein  kurzweiliger und spannender Wettkampf, es mussten die drei Starts innerhalb weniger Stunden absolviert und mittels einer Punktetabelle ausgewertet werden ,  sorgte bei demkleinen SVW Team um Trainer Christian Haller für durchweg positive Eindrücke, die allen viel Mut für die nächsten Wettkämpfe machte.

 

 

 

 Waldkirch, 18.7.2013

 

Pressetext zu den Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften am 13. und 14.7.2013

 

Kräftemessen mit der badischen Elite

 

Der SSC Karlsruhe  war am letzten Wochenende Ausrichter und Veranstalter  der Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften  2013.

37 Vereine aus ganz Baden waren am Start und sorgten mit knapp 400 Startern  für eine Mammutveranstaltung.   Mit dabei  um sich mit den großen Schwimmerhochburgen des Landes zu messen,  war auch ein Mini-Team des SV Waldkirch in Karlsruhe.  Tamara Worff und Carolin Thoma konnten sich im Vorfeld bei den Bezirksmeisterschaften qualifizieren und waren somit startberechtigt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit waren die äußeren Bedingungen für  die Schwimmer und Schwimmerinnen  aber alles andere als ideal.  Jedoch  die vollbesetzten  Zuschauerränge ließen diese Umstände schnell vergessen und  sorgten  bei allen Läufen für eine begeisternde  Wettkampfstimmung. 

Für die Waldkircher Mädels ging es beim diesem Kräftemessen mit der badischen Elite in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. Um die Podest - Plätze  kämpften   die zahlenmäßig stark vertretenen Großvereine in Baden, sodass die Erwartungen von vornherein bescheiden waren. Dennoch schwammen Carolin Thoma ( 100 und 200m Brust) und Tamara Worff ( 100m Brust)  in ihren Parade-Lagen persönliche Bestzeiten und können sich  damit stolz zu den Besten in Baden zählen.

 

Christian Haller 0172 7854494

Waldkirch, 24.4.2013

 

Pressetext zu den Bezirks- und  Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 20./21.4.2013  in Lörrach

 

Edelmetall in Serie für SVW-Schwimmer!

 

Ausrichter der diesjährigen Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften auf der Kurzbahn war  am letzten Wochenende der SSV Lörrach im heimischen Hallenbad.

Die sechs Jungen und Mädchen des SV Waldkirch gingen nach den Erfolgen der letzten Jahre auch hier wieder selbstbewusst und ehrgeizig an den Start, mit dem Anspruch nicht weniger erreichen zu wollen. Dennoch war im Vorfeld der Wettkämpfe die Anspannung deutlich spürbar, da auch die bevorstehende Belastung von bis zu 3 Starts  an jedem Wettkampftag für entsprechende Nervosität sorgte.

 

Final kam aber am Ende der strapaziösen Meisterschaften in Lörrach wieder eine außergewöhnliche Bilanz zustande, die das Team um Trainer Christian Haller mächtig stolz machte. Überragender Medaillen –Sammler in den Reihen des SVW war Tim Wessolleck, der in der Jahrgangs-Wertung  zweimal Gold für die Meisterschaften und dazu noch einmal Bronze  gewann. Darüber hinaus hielt er sich auch in den offenen Wertungen (ohne Jahrgangsbeschränkung) schadlos und belohnte sich dort noch mal mit Silber und Bronze.   Kaum weniger erfolgreich war Lars Wüstefeld, der zu seinem Bezirksjahrgangsmeister-Titel gleich 4 weitere Bronzemedaillen in seinen Rennen gewinnen konnte. Tina Schindelhauer wurde für ihre Leistungen mit Silber und zweimal Bronze ausgezeichnet, Johanna Steffen schaffte es dreimal aufs Podest um jeweils  Bronze abzuholen, Carolin Thoma freute sich über zweimal Bronze und zu guter letzt war auch Jan Wüstefeld mit seiner Bronzemedaille sehr zufrieden.

 

Bestens gelaunt und mit reichlich Edelmetall ( 3 Gold, 2 Silber,13 Bronze) im Gepäck machte sich das SVW- Team auf den Rückweg und bestätigte erneut  durch das erfolgreiche Abschneiden  bei diesen Meisterschaften die geleistete  Nachwuchsarbeit in der Schwimmabteilung.  

 

Waldkirch, 15.1.2013

 

Pressetext zum ZEWELA Schwimmsportfest

am 13.1.2013 in Selestat/ Frankreich

 

Felix Viesel überragt!

 

Seit Beginn der Städte- Partnerschaft zwischen Waldkirch und Selestat, fahren die Nachwuchsschwimmer der SV Waldkirch zum alljährlich veranstalteten ZEWELA -Schwimmsportfest ins Elsass. Austragungsort war wieder das moderne Sportbad – Piscine des Remparts, dass perfekte Bedingungen bot, aber auch bei vollbesetzten Rängen beste Wettkampfstimmung garantierte. Traditionell sorgten die zahlreichen Zuschauer für eine imposante Geräuschkulisse, die damit ein Übriges zur Motivation der Jungs und Mädels beitrug.

Das Team um Trainer Christian Haller konnte zwar über den Jahreswechsel nicht optimal trainieren, dennoch freute sich jeder auf den ersten Wettkampf im neuen Jahr und war heiß auf seinen Start. Am Ende konnte man sich über vierzehn Podestplätze freuen, die bei insgesamt 22 Starts eine außergewöhnliche Bilanz dokumentieren.

Besondere Erwähnung verdient hier Felix Viesel, der nach vier Starts jeweils als Sieger aus dem Wasser stieg und für seine überragenden Vorstellungen auch viermal Gold mit nach Hause nehmen durfte. Nicht weniger bemerkenswert waren aber auch die Leistungen von Lars Wüstefeld, der sich mit Gold und Silber belohnte, Katja Knobloch mit zweimal Silber, Tim Wessolleck mit einmal Silber und Sophie Hummel mit einmal Bronze. Zu guter letzt erkämpfte sich Jan Wüstefeld mit Klasseleistungen bei seinen Starts gleich viermal die Bronzemedaille.

Oliver Hornauer und Carolin Thoma rundeten das insgesamt sehr erfreuliche Ergebnis der gesamten Mannschaft mit persönlichen Bestzeiten und Platzierungen unter den besten Zehn ihrer Altersklassen ab und bestätigten

damit auch auf internationalem Parkett die nachhaltige Trainingsarbeit der SVW – Schwimmabteilung.

 

Besondere Erwähnung verdient hier Felix Viesel, der nach vier Starts   jeweils als Sieger aus dem Wasser stieg und  für seine überragenden Vorstellungen auch viermal Gold mit nach Hause nehmen durfte.  Nicht weniger bemerkenswert waren aber auch die Leistungen von Lars Wüstefeld, der sich mit Gold und Silber belohnte, Katja Knobloch mit  zweimal Silber, Tim Wessolleck mit einmal Silber und Sophie Hummel mit einmal Bronze.  Zu guter letzt erkämpfte  sich Jan Wüstefeld mit Klasseleistungen  bei seinen Starts   gleich viermal die  Bronzemedaille. 

Oliver Hornauer und  Carolin Thoma  rundeten das insgesamt sehr erfreuliche Ergebnis der gesamten Mannschaft mit persönlichen  Bestzeiten  und  Platzierungen unter den besten Zehn ihrer Altersklassen ab und bestätigten

damit auch auf internationalem Parkett die nachhaltige Trainingsarbeit der SVW – Schwimmabteilung.

 

 

Waldkirch, 7.12.2012 

 

Pressetext zum 27. Weihnachtsschwimmen 

am 2.12.2012 in Villingen

 

Auch die Jüngsten zeigen Klasse!

 

Die gute Nachwuchsarbeit der SV Waldkirch Schwimmabteilung  erfuhr erneut eine eindrucksvolle und  erfolgreiche Bestätigung.  Beim 27. Weihnachtsschwimmen des SC Villingen, ein eigens für den Nachwuchs veranstalteter Testwettkampf, gingen 9 Jungen und Mädchen des  SV Waldkirch, betreut von ihren Trainern  Tim Wessolleck und Michael Becherer an den Start. 

Bei insgesamt 24 Einzel-  und 2 Staffelstarts, wurden  4 Silber- und 2 Bronze-Medaillen  errungen.  Und nicht nur das, es konnten durchweg alle SVW-Schwimmer ihre persönlichen Bestzeiten erheblich steigern. Besonders erwähnenswert auch deshalb, weil viele im Team des SVW  zum ersten Mal  Wettkampfluft schnupperten. Über die unerwartete, vorweihnachtliche Bescherung freuten sich  dann auch Tomas Johnstone über 2 mal Silber (100m Rücken und 100 Schmetterling) und 1 mal Bronze (100m Freistil),  Raphel Thoma über Silber (50m Brust), Lars Wüstefeld über Silber (100m Freistil) und Oliver Hornauer über Bronze (50m Freistil).

Strahlende Gesichter gab es aber auch bei Tina Schindelhauer, Johanna Steffen, Carolin Thoma, Jan Wüstefeld und Tamara Worff, die ihre bestehenden Bestzeiten zum Teil grandios verbessern konnten.

Bei den abschließenden Staffelrennen waren am Ende die beiden Waldkircher Staffeln zwar chancenlos, aber die tolle Wettkampfstimmung im Villinger Hallenbad waren dafür Trost genug und für alle ein beeindruckendes Erlebnis. 

 

 

Waldkirch, 23.10.2006

 

Pressetext zum 35. Internationalen Kraulertag um den CIBA-Wanderpokal

des SSV Grenzach   am  21.Oktober 2012

 

Wüstefeld Brüder glänzen!

 

Die 35. Auflage des int. Kraulertages  um den CIBA-Wanderpokales  des SSV Grenzachs fand erwartungsgemäß großen Zuspruch. Das Grenzacher Hallenbad war einmal mehr Treffpunkt des gesamten Schwimm- Nachwuchses aus Baden, der Schweiz  und Frankreich.  Die 15 gemeldeten Vereine sorgten insgesamt für über  500 Einzelstarts.

Mit am Start war auch ein kleines und kurzfristig durch Krankheit reduziertes Team  des SV Waldkirch. Besonders die Jüngsten im Team  sollten diese  besondere Wettkampf – Atmosphäre in Grenzach erstmals schnuppern.   

Entspannt und ohne große Erwartungen ging man in die Rennen und versuchte das Beste zu erreichen.  Eine glänzende Bilanz konnten am Ende des Tages die Brüder Lars und Jan Wüstefeld aufweisen. Lars gewann Gold über 100m  und Bronze  über 50m Freistil.  Jan freute sich über Silber, Bronze und Blech über die Strecken 50, 100 und 200m Freistil.  Weiteres Metall wurde an diesem Tage nicht gewonnen, aber das ausgeglichene Abschneiden von Jolanda und Josephin Bayer, Maxim Eresko, Ronja Haller, Tomas Johnstone und Felix Viesel war dennoch sehr erfreulich,  zumal viele Bestzeiten und Platzierungen unter den Top Ten erzielt wurden. 

Highlight und stimmungsvoller Abschluss eines außergewöhnlichen Wettkampftages waren die finalen Staffelwettbewerbe.  Über 6 x 50m Freistil ohne Altersbeschränkung kämpfte die SSW-Staffel gegen übermächtige Konkurrenz und behauptete sich auch hier  in beeindruckender Weise.

Müde , aber mit vielen positiven Eindrücken im Gepäck machte sich das Team um Christian Haller auf den Heimweg und freute sich schon heute auf den Start im nächsten Jahr.

 

 

Waldkirch, 22.6. 2012

 

Pressetext zum 23. Internationalen Einladungsschwimmfest in Waldkirch/ Kollnau am 20.6.2012

 

Klasse, Masse und Attraktionen!!

 

Über ideale Bedingungen durfte sich dieses Jahr die Schwimmsportabteilung des SV Waldkirch bei ihrem 23. Internationalen Einladungsschwimmen im Kollnauer Freibad freuen. Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen waren die Garanten für das Gelingen eines perfekt organisierten  Wettkampftages. 

Aus dem gesamten Bezirk, von Weil am Rhein bis Lahr und von Breisach bis  Villingen,  aber auch aus der Partnerstadt Selestat folgten  knapp 200  Teilnehmer  der Einladung nach  Kollnau.   Nicht selten gingen die Schwimmer an diesem Wettkampftag bis zu 4 Mal an den Start, sodass bei über 500 Einzelstarts  ein  großer organisatorischer Aufwand des Ausrichters erforderlich wurde. Lobenswert, zumal nur durch diesen uneigennützigen Einsatz aller Beteiligten (mit dem Meldegeld wird u.a. der Trainingsbetrieb für ein ganzes Jahr finanziert) auch die Existenz der SVW-Schwimmabteilung gewährleistet werden kann.

Den  Heimvorteil zu ihren Gunsten zu nutzen,  war  zusätzlich für alle Starter des SVW   genug Motivation  wieder alles zu geben.  Über Klassezeiten und damit dem Gewinn der Goldmedaillien konnten sich Tina Schindelhauer  (50m Rücken), Raphael Thoma (50m Brust), Lars Wüstefeld (50m Delphin), Tim Wessolleck (100m Brust)  und Aileen Hornauer (100m Delphin) freuen.

Silbermedaillien erkämpften sich Tomas Johnstone (50m Rücken und 100m Delphin)),Luis Erschig (50m Brust), Lars Wüstefeld (50m Brust) und auf ihre gewonnenen  Bronzemedaillen  waren auch wieder  Aileen Hornauer (100m Freistil ), Sophie Hummel (100m Freistil) und  Tina Schindelhauer (50m Freistil) mächtig Stolz.  

Ein Höhepunkt der besonderen Art erlebten dann die vielen Zuschauer bei den Rennen der Bewohner von der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft –  Am Bruckwald.    Für die  elt Starter war es ein außergewöhnliches Ereignis, unterstütz durch  lautstarke Anfeuerungen  erstmals einen Schwimm-wettkampf  so zu erleben.   

Traditionell rundeten danach die Staffelrennen für alle Starter  einen erleignisreichen Wettkampftag ab.  Erwartungsgemäß konnten die SVW-Staffeln nicht ganz vorne mitmischen, was aber dem insgesamt doch sehr erfolgreichen Abschneiden des Teams um Christian Haller keinen Abbruch nahm. 

Berücksichtigt man, dass das Kollnauer Freibad alles andere als zeitgemäße Wettkampfbedingengen bietet,  sind die Leistungen aller nicht hoch genug einzuschätzen.

 

 

Artikel zum Jahresheft 2012 SV Waldkirch, Abteilung Schwimmen

 

Vorstellung der Schwimmgruppen

 

Nichtschwimmer-Schule  für Kinder

Traditionell bietet Martina Erschig  jedes Jahr für Kinder ab ca.  5 Jahren einen Nichtschwimmerkurs an. Dieser Kurs umfasst 10 Einheiten die jeweils  40 Minuten dauern.  Dabei hat sich eine Gruppengröße von  3 bis 4 Kinder bewährt. Der Kurs selbst findet  immer freitags zwischen 15:00 und 17:00 Uhr im Schwimmbad  St. Michael statt. Die Kosten belaufen sich auf  100,- €.  Inhalte des Kurses sind im Wesentlichen die  Gewöhnung an das Element und das Erlernen sich über Wasser zu halten.  

Kontakt und Info über Martina Erschig. Tel.: 07681-4934582

Anfänger

In der ersten Gruppe des SVW Abteilung Schwimmen sind die Kinder im Alter von

5 bis etwa 9 Jahren. Diese Gruppe trifft sich immer dienstags und freitags um 17.oo Uhr an der Sehbehindertenschule St. Michael. Auch dieses Jahr fand das Training wieder sowohl in der Winter- wie auch in der Sommersaison ausschließlich in St. Michael im Hallenbad statt. In der ersten Schwimmgruppe lernen die  Kinder  das Kraul- und Rückenschwimmen und den Delphinbeinschlag. Bei diesen Schwimmarten geht es jedoch erstmal um die jeweilige Grobform, auf der die weiteren Trainingsinhalte dann später aufbauen. Weiterhin achten wir auf eine schwimmartspezifisch korrekten Körperhaltung, üben die Atemtechnik, zu tauchen und Kopfsprünge. Die meisten Übungen werden spielerisch z.B. mit Flossen, Brettern, Poolboy, Nudeln, Bällen, Reifen und Ringen in das Training eingearbeitet. Der Spaß am Wasser und an Bewegung steht immer im Vordergrund! Das größte Vergnügen für die Kinder ist immer die freie Spielzeit am Ende des Trainings, in der  sie dann mit allen verfügbaren Gegenständen im Wasser spielen können.

Dienstags werden die Schwimmkinder gemeinsam von Martina Erschig und Claudia Thoma unterrichtet. Uli Hummel leitet zusammen mit Martina Thalheiser und Saskia Haller, die sie in gewohnt engagierter Art unterstützten, das Training am Freitag.  

 

Fortgeschrittene  

In der 2. Gruppe schwimmen Kinder zwischen 7 und 13 Jahren. Sie müssen Grundkenntnisse der Schwimmlagen beherrschen. Diese haben sie teilweise schon in der 1. Gruppe erlernt. So können wir auf den bereits bekannten Trainingsmethoden aufbauen. Dies macht uns die Gestaltung des Trainings erheblich einfacher. Da bei den  Kindern altersbedingt die Voraussetzungen in Bezug auf  Kraft, Können  sehr unterschiedlich sind,  müssen wir die Gruppe aufteilen um jedem ein sinnvolles Training bieten zu können. Dabei ist extrem wichtig, dass die Kinder motiviert sind und Spaß am Sport haben. Sobald die Kinder gut genug sind und sich entscheiden auf Wettkämpfe zu gehen, werden sie speziell darauf vorbereitet.  Und bevor sie dann in die 3. Gruppe wechseln, dürfen sie auch an den ersten kleinen Wettkämpfen teilnehmen.  Die Trainingseinheiten  leiten Felix Viesel, Michael Becherer, Ronja Haller, Tim Wessolleck, Katja Knobloch und Melissa Mohrhäuser. Sie sind alle Aktive oder ehemalige Schwimmer und Schwimmerinnen, die  ihre eigenen Erfahrungen in die Trainingsarbeit sinnvoll und nützlich einfliesen lassen.

 

 

Leistungsgruppe

Hier treffen sich die Kinder ab ca. 10 Jahren und älter. Maßstab ist nicht unbedingt das Alter,  sondern  eher die Schwimmtechnik, die Motivation und auch die Disziplin. Zuerst lernen sie die unterschiedlichen Schwimmarten zu verbessern, da sie diese noch nicht perfekt beherrschen.  Danach wird dann an der Feinform gefeilt. In der Gruppe schwimmen zurzeit zwanzig Kinder im Alter von 9 bis 21 Jahren, aber auch  mit völlig unterschiedlichem Können. Im Vordergrund stehen  bei allen Schwimmer/ innen erst einmal die Technik und die Verbesserung der Ausdauer. Erst wenn diese Grundlagen gegeben sind,  werden  Schnelligkeit und dem Alter entsprechend Kraft trainiert.

Ziel unserer Ausbildung ist in allen Schwimmlagen eine ausgewogene Schulung durchzuführen und nicht nur den Fokus auf eine einzige Lage zu legen, die am wahrscheinlichsten  bei Wettkämpfen zum Erfolg führen könnte. Wettkämpfe im Schwimmen sind einerseits  Herausforderungen, andererseits  besteht aber auch  innerhalb der Gruppe bzw. des Vereins   keine erfolgsorientierte Erwartungshaltung.

Es gibt ebenso Schwimmer/Innen, die regelmäßig am Training teilnehmen, jedoch keine Lust auf Wettkämpfe haben. Der Spaß am Schwimmen und die Kombination mit anderen Sportarten wie Laufen, Fahrradfahren, Aquajogging, Klettern, Schlittschuh- oder Inlinelaufen, Volley- und Fußball sorgen  auch für reichlich Abwechslung.  Freizeitaktivitäten, wie u.a. das  Trainingslager  in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe, sind  zusätzliche Highlights im Jahr.  Im Winter trainieren wir Dienstag- und Freitagabends in St. Michael, immer mit dem Ziel das Beste aus dem 12,5 Meter langen Becken herauszuholen. Für das Training von Schwimm- und Wendetechnik auf Kurzbahnen ein bestens geeignetes  Becken, das zudem für die Trainer  ideale Bedingungen  für Anweisungen und Korrekturen bietet.  Und die Schwimmer/ Innen haben weniger Spielraum für Unsinn und Unfug während dem Trainingsbetrieb. Steht jedoch einmal Delfinschwimmen auf dem Trainingsplan so gleicht unser Becken eher einem Wellenbad und Zusammenstöße sind fast unausweichlich.

Samstagvormittag kann die Wettkampfmannschaft zusätzlich im Sportbad in Denzlingen trainieren. Von 10:30 bis 12:00 Uhr steht uns das ganze Jahr im Hallenbad eine Schwimmbahn zur Verfügung. Abgesehen von dieser Möglichkeit trainieren wir im Sommer dienstags und freitags von 18.15 bis 19:45 Uhr  im Freibad Kollnau. Die Gruppe wird von Stefan Adolph,  Ronja und Christian Haller trainiert, unterstützt werden sie dabei von Manuela Becherer und Stefan Wehrle.

Wer immer noch glaubt, dass Schwimmen ein mehr oder weniger sinnloses Bahnenziehen ist, täuscht sich gewaltig  – denn nach wie vor herrscht reger Trainingsbetrieb und dokumentiert den Spass aller Beteiligten am Schwimmsport.

 

Masters schwimmen

Seit dem Frühjahr 2012 können die *Alten* einmal nicht nur Schwimmunterricht geben, sondern selbst aktiv Sport treiben  und Spaß am Schwimmen haben. Treffpunkt ist immer  mittwochs von 20:00 bis 21:00 im Denzlinger Schwimmbad.

 

 

Rückblick  auf die Saison 2011-2012

 

In dieser Saison kämpften unsere Schwimmer/Innen auf zehn Wettkämpfen um Plätze und Zeiten. Bei insgesamt 245 Einzelmeldungen und 5 Staffelmeldungen erreichten sie 28 mal Gold, 31 mal Silber  und 40 mal Bronze.  Dabei gingen 22 Mädchen und 17 Jungs für den SV Waldkirch bei den Wettkämpfen an den Start, die überwiegend auf Bezirksebene stattfanden.  Dieser  Bezirk Oberrhein erstreckt sich von Kehl im Norden  bis nach Weil am Rhein im Süden. Dazu kommt noch das jährliche Weihnachtsschwimmen in Villingen im Schwarzwald,

der vor allem  dem Nachwuchs und der ‚2. Garde‘ eine Chance bietet,  Wettkampfluft zu schnuppern und evtl. auch schon mal ein Platz auf dem Treppchen zu erreichen. Internationales Flair haben dann die Vergleichswettkämpfen bei unserer Partnerstadt Selestat, zu der wir immer zwei Mal im Jahr eingeladen werden.  Zuletzt in der Saison  finden die Badischen Jahrgangsmeisterschaften statt, die jedoch eine Qualifikation mit vorgegebenen Pflichtzeiten  voraussetzt. Hier ist in der Regel nur ein kleines Team von 2 bis 3 Schwimmer am Start, die  im Vorfeld  die erforderlichen Zeiten geschwommen sind. 

Sehr erfreuliche ist die Entwicklung der jüngeren Schwimmer/innen, die unseren alten Wettkampfhasen immer wieder zeigen, dass auch sie das Wettkampfgeschehen mitbestimmen können.  Bei den Jungs sind Tomás Johnstone, Jan und Lars Wüstefeld bereits auf der Überholspur.  Besonders Lars war mit  insgesamt 6 Medaillen aus 4 Wettkämpfen außergewöhnlich erfolgreich. Bei den Bezirksmeisterschaften und beim Wettkampf in Selestat erreichten  Michael Becherer und Tim Wessolleck bei mehreren Starts jeweils erste Plätze. Die zwei Schwimmer, die mit 17 und 19 Starts die meisten Veranstaltungen besuchten, hatten auch die größten Erfolge zu verbuchen. Dieses Jahr  gelang es Tim die Pflichtzeiten für die Badischen Meisterschaften zu schwimmen und erreichte dann einen sehr guten 10. Platz. Mit bei dem Sammeln von Medaillen waren auch Luis Erschig, Raphael Thoma, Felix Glock, Johannes Hauptmann und Felix Viesel erfolgreich.

Tina Schindelhauer, Carolin Thoma, Tamara Worff, Aileen Hornauer und Ronja Haller konnten bei den Mädchen und Frauen ihre Klasse unter Beweis stellen und sich zur Belohnung die Goldmedaillen abholen. Als einzige Schwimmerin aus Waldkirch erreichte Tina die Pflichtzeiten für die Badischen Meisterschaften und konnte überraschend einen ausgezeichneten  3.Platz über 50 m Rücken erlangen.  Aber auch Kathrin Dinkelaker, Vivien Hornauer und Katja Knobloch freuten sich bei anderen Wettkämpfen  über  das begehrte Edelmetall.

 

 

Freizeitaktivitäten, Neuigkeiten, Veränderungen, Ausblick

 

Trainingslager

 

Am 12.04. bis zum 15.04.2012 war es einmal wieder so weit und der SV Waldkirch startete sein Trainingslager in Karlsruhe mit 15 Schwimmer/innen, begleitet von Ronja und Christian Haller als Betreuer. Übernachtet wurde in der Sportschule Schöneck.  Früh morgens begann der Tag mit einem leckeren Frühstücksbuffet. Danach wurden erst einmal die Muskeln mit Aerobic, Bauch, Beine, Po oder dem Terra-Band gelockert und aufgewärmt.

Mit geeigneter Betriebstemperatur  ging es dann ins kühle Nass.  1 ½ Stunden wurden von allen  fleißig  und hoch motiviert Bahnen gezogen.  

Nach dieser Anstrengung wurden aber alle fürstlich mit einem leckeren Mittags-Büfett  belohnt  und damit für weitere Belastungen wieder gestärkt.

Für die Mittagszeit war dann von Christian und Ronja zunächst einmal Chillen in der Sonne, Fußballspielen, Slag-Linen und noch vieles mehr angesagt.

Aber dann hatte der Spaß im Freien ein Ende und das Wasser rief wieder zum Training.

Nach einem hervorragenden gemeinsamen Abendessen durfte  wer wollte sich entweder  mit Krafttraining auspowern oder mit Pezzi-Ball-Übungen, Dehnungen und Stretching entspannte Muskelpflege betreiben. Abgerundet wurde der intensive Trainingstag mit der Videoanalyse.  Christian dokumentierte die Trainingsarbeit  mit seiner Video-Kamera, um jedem Einzelnen wichtige Aufschlüsse über seine Technik und seinem Schwimmstil zu geben.

Bettruhe war danach allerdings noch nicht angesagt. Würfelspiele, Brettspiele, einfach miteinander nur Quatschen auf den Zimmern oder in den Räumen die einem zur Verfügung standen. Die Müdigkeit war dann doch so groß, dass man die Augen nicht mehr aufhalten konnte.

Wir hoffen alle, dass wir das nächste Jahr wieder einen so schönen Aufenthalt in der Sportschule genießen dürfen und gemeinsam viel Erleben und Spaß miteinander haben werden.

 

 

Schwimm - Hütte in Wieden  2012

 

Nach zwei erfolg- und ereignisreichen Jahren verbrachten wir Schwimmer wieder die Hüttenfreizeit in Wieden im Münstertal. Am Freitag den 28.09 trafen sich die Schwimmer/Innen der Gruppe 2 und 3 um gemeinsam auf die Hütte zu fahren. Mit jeder Menge guter Laune und Vorfreude im Gepäck erreichten wir ca 1.5 Stunden später unser Ziel. Insgesamt 22 Kinder und 5 Betreuer stürmten ins Haus um die besten Betten zu ergattern. Nach 25 Minuten hatte jeder ein Schlafplatz gefunden und die Aufregung hatte sich etwas gelegt. Jetzt wurden erst einmal die organisatorischen Dinge besprochen, damit in den kommenden zwei Tagen auch wirklich jeder Spaß hat. Die Hausregeln waren einigen noch vom letzten Mal bekannt, genauso wie das Einteilen in vier Spülgruppen. In diesen Gruppen, die aus jeweils einem Betreuer, Kinder und Jugendlichen aus allen Altersgruppen bestanden, wurde abgespült, gekocht und den Tisch gedeckt. Somit lernten sich auch die Kinder kennen, die sich im Schwimmbad nur kurz beim Gruppenwechsel sehen. Genau um dieses Kennenlernen ging es auch nach dem Abendessen. Mit verschiedenen Spielen, bei denen es um Zusammenhalt und Teamwork ging, legten wir so den Grundstein für ein spaßiges Wochenende. Der Abend stand dann zur freien Verfügung, den die jüngeren für Gemeinschaftsspiele nutzten. Die Älteren pflegten, die mittlerweile schon zur Tradition gewordene Bekanntschaft, mit der Jugend des örtlichen Musikvereins.  Um wie viel Uhr wir alle dann geschlafen haben, ließ sich an der spärlichen Teilnahme beim morgendlichen Frühsport nur erahnen. Dennoch waren nach dem Frühstück alle wieder fit für eine zweistündige Wanderung durch die Wiesen und Wälder Wiedens. Dorthin  kehrten wir nach dem Mittagessen und dem „Hausspiel“ auch wieder zurück um uns mit Spielen auf dem nahegelegen Waldsportplatz auszutoben. Das Grillen am Abend fiel leider ins Wasser. In der Not tauschten wir einfach den Grill gegen die Pfanne und stärkten uns im trockenen Haus.  Am Abend durfte wieder jeder machen was er wollte. Jedoch war den meisten die Erschöpfung schon anzumerken, sodass alle zeitig im Bett vorzufinden waren.  Am Sonntag haben wir dann die letzten Kräfte auf dem Sportplatz  mit Badminton und Brennball verbraucht, bevor uns unsere Eltern um 14 Uhr wieder abgeholt haben. Es war für uns alle ein schönes Wochenende. Alle die dabei waren, oder davon erzählt bekamen freuen sich jetzt schon auf das Hüttenwochenende 2014. 

 

Schlittschuhlaufen

 

Anfang dieses Jahres, als der Stadtrainsee fast komplett zugefroren war und die Eisschicht dick genug war, wagte sich die 2. Gruppe auf das Eis. So wurde das Freitagabendtraining mit oder auch ohne Schlittschuhe nach draußen verlegt. Ob Bilder ins Eis kratzen, Eishockey spielen oder einfach nur im Kreis schlittern, wir hatten unseren Spaß. Erst die frühe Dämmerung beendete das etwas andere Training.

 

 Kuchenverkauf:

Herzlichen Dank für alle Kuchenspenden und Helfer beim Verkauf. Neben unserem Wettkampf in Waldkirch-Kollnau ist es unsere einzige Einnahmequelle. Der Erlös des Kuchenverkaufs unterstützt finanziell unsere Kinder-Freizeiten, Meldungen zu Wettkämpfen und nötigen Fortbildungen der Trainer und Kampfrichter. 

 

 

Waldkirch,  21.7.2012

 

Pressetext zu den Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften am 14./15.7.2012  in Weinheim

 

Tina Schindelhauer gewinnt Bronze

 

Am letzten Wochenende war das Weinheimer Freibad im Gorxheimer Tal der Austragungsort der Badischen Meisterschaften und Badischen Jahrgangs-Meisterschaften  2012.

44 Vereine aus ganz Baden waren mit 440 Teilnehmern am Start und sorgten somit für eine Mammutveranstaltung. Mit dabei,  um sich mit den großen Schwimmerhochburgen des Landes zu messen,  war ein Mini-Team des SV Waldkirch.  Denn nur Tina Schindelhauer und Tim Wessolleck  konnten  die Qualifikationszeiten nachweisen und waren somit bei den Meisterschaften startberechtigt.    

Hoch motiviert, bestens vorbereitet und professionell durch Trainer Christian Haller betreut gingen beide  in ihre Läufe.   Angesichts dieser  übermächtigen Konkurrenz ist der 3. Platz und somit der Gewinn der Bronzemedaille von Tina Schindelhauer  über 50m Rücken mehr als eine Überraschung. Riesig war dann auch die Freude über diesen Erfolg, zumal es auch für sie der erste Start bei einer überregionalen Meisterschaft war. Etwas enttäuscht ging jedoch Tim Wessolleck nach seinem Lauf über 100m Brust aus dem Wasser. Den Start völlig verschlafen war er dann ohne jede Chance  und konnte sein Ziel wie im letzten Jahr wieder einen Medaille zu gewinnen, leider nicht mehr realisieren.

Ärgerlich, aber auch lehrreich. Denn auch  routinierte und erfahrene  Wettkampfschwimmer  werden für jeden  noch so kleinen Fehler immer wieder bestraft.

Dennoch haben beide Starter des SV Waldkirch mit ihren Leistungen  eindrucksvoll bestätigt, dass sie  zur Elite in Baden zählen.  Aber auch die Nachwuchsarbeit der Schwimmabteilung des SVW erfuhr  durch diese Erfolge erneut eine bemerkenswerte Auszeichnung.

 

 

 

Pressetext zu den Bezirks- und  Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften  am 30.6. – 1.7.2012 in Breisach

 

 

Erstklassige Bilanz -  5 mal Edelmetall

 

 

Mit einer beeindruckenden Bilanz bestätigte  die Schwimmabteilung des SV Waldkirch  am letzten Wochenende bei den   Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften  im  Breisacher Freibad, erneut ihre Klasse.

Bei wechselhaftem Sommerwetter, samstags bei großer Hitze und sonntags bei Dauerregen, wurden an alle Akteure höchste Ansprüche gestellt.  Wie gewohnt waren  die startberechtigten Nachwuchsschwimmer aller Vereine aus dem Bezirk von Offenburg bis Weil gekommen und sorgten damit für ein riesiges Starterfeld.

Umso bemerkenswerter ist das erfolgreiche Abschneiden  der 6 Jungen und Mädchen des SVW, die sich übermächtiger Konkurrenz gegenübersah. Mit insgesamt 5 mal Edelmetall konnte man aber dennoch final eine erstklassige Bilanz vorweisen.

Glücklicher Sieger, mit 2 mal Gold dekoriert und damit Doppel- Bezirks-Jahrgangsmeister wurde  Tim Wessolleck (100m und 200m Brust). Vizemeister und mit Silber belohnt wurde Michael Becherer (100m Rücken).Und zu guter letzt freute sich Tina Schindelhauer ( 100m und 200m Rücken) über 2 mal Bronze. Damit waren Tina und Tim  zudem für die am nächsten Wochenende stattfindende Badische Meisterschaft  qualifiziert und fahren nun hoch motiviert mit ambitionierten Hoffnungen  nach Karlsruhe.

Erwähnenswert sind aber auch die Leistungen der in Breisach  an den Start gegangenen Nachwuchsschwimmer des SVW, wie Tomas Johnstone, Carolin Thoma und Jan Wüstefeld, die sich mit persönlichen Bestleistungen unter den top ten ihrer Jahrgänge platzieren konnten.

 

Waldkirch, 25.5.2012 

Pressetext zum DALIA Schwimmsportfest am 20.5.2012 in SŽlestat/ Frankreich 

SVW-Schwimmer wieder unter den Besten! 
Das moderne Hallenbad Ð Piscine des Remparts- im elsässischen SŽlestat war jüngst Austragungsort eines außergewöhnlichen Schwimmwettkampfes für die Vereine aus dem Dreiländereck. Eine spezielle und selten durchgeführte Wettkampfform sorgte für eine besondere Atmosphäre, denn nicht die Spezialstrecke eines jeden Schwimmers war gefragt, sondern die besten allround- Fähigkeiten. Jeder Teilnehmer musste jede einzelne Lage (Delphin, Brust, Rücken und Freistil) über 50 m schwimmen, die dann in der Summe über die Finalteilnahme entschied. Die besten 6 Starter eines Jahrganges die sich für das Finale qualifizierten, mussten nun jedoch den Sieger in einem Lauf über 100m Lagen (also alle 4 Schwimmstilarten über je 25m) ermitteln. Das kleine Team des SV Waldkirch hatte somit ein umfangreiches Programm vor der Brust, das aber am Ende des Tages mit einer glänzenden Bilanz endete. Mit überzeugenden Leistungen in den Einzelrennen konnten sich schließlich Carolin Thoma, Tina Schindelhauer, Katja Knobloch, Tomas Johnstone, Aileen und Vivien Hornauer und Ronja Haller für die Finalläufe qualifizieren. Eine beeindruckende Zwischenbilanz, die man dann final mit vier Podestplätzen krönen konnte. Tina Schindelhauer und Ronja Haller wurden nur knapp geschlagen und gewannen Silber. Tomas Johnstone und Katja Knobloch freuten sich über die hart erkämpften Bronzemedaillen. Und ganz nebenbei konnte Trainer Christian Haller zahlreiche persönliche Bestleistungen, aber auch Vereinsrekorde von Ronja Haller verbuchen. Der etwas andere Wettkampfmodus bestätigte somit eindrucksvoll, dass das End-Ergebnis das Maß der Dinge ist und nicht die Summe der Einzelleistungen. Das macht diesen speziellen Wettkampfes so reizvoll und sorgt für Spannung pur bis zum letzten Anschlag. 





Jahreshauptversammlung 

Bei der Jahreshauptversammlung der Schwimmabteilung am 05. März 2010 gab es große Änderungen in der Vorstandschaft.
Nach 6 Jahren im Amt hat Petra Wehrle sich nicht mehr zur Wiederwahl aufstellen lassen. Mit ihr haben auch der stellv. Abteilungsleiter Stefan Adolph und die Jugendleiterin Martina Ringwald ihr Amt niedergelegt.

Als neuer Vorstand stellte sich Andreas Hummel zur Wahl, die er einstimmig gewann. Seine Stellvertretung wird Sabine Hamma übernehmen (ebenfalls einstimmig gewählt). Das Amt des Jugendleiters teilen sich Felix Viesel und Michael Becherer.

Der neue Vorstand im Überblick 

Wir wünschen dem neuen Vorstand alles Gute.



Alter und neuer Vorstand auf der JHV am 03.05.2010
(von links: Michael Becherer, Felix Viesel, Martina Ringwald, Christian Haller, Uli Hummel, Sabine Hamma, Petra Wehrle, Andreas Hummel, Ecki Wiesenberg, Stefan Adolph) 




Waldkirch, 15.12.2009, Pressetext zum 24. Weihnachtsschwimmen am 6.Dezember 2009 in Villingen

Vorweihnachtliche Bescherung

Beim 24. Weihnachtsschwimmen des SC Villingen konnte auch in diesem Jahr der jüngere Nachwuchs der SV Waldkirch Schwimmabteilung, vorweihnachtliche Bescherung feiern.
Insgesamt meldeten die 11 teilnehmenden Vereine knapp 200 Schwimmer und Schwimmerinnen, die zusammen fast 600 Mal an den Start gingen.
Die 14 Jungen und Mädchen des SV Waldkirch ab dem Jahrgang 1994 waren 35 Mal am Start und konnten wieder bis auf einige wenige Ausnahmen mit beeindruckenden Leistungen überzeugen.
Dabei stiegen diesmal Carolin Thoma ( 50m Brust) und Kathrin Hamma (100m Brust) siegreich nach ihren Rennen aus dem Wasser und wurden dafür mit Gold beschert. Silberne Präsente durch starke zweite Plätze konnten sich Tim Wessolleck (100m Brust), Melissa Mohrhäuser (100m Rücken) und gleich dreimal Aileen Hornauer (100m Freistil, 100m Lagen, 100m Delphin) erschwimmen. Mit Edelmetall in Bronze wurden zudem Tina Schindelhauer(50m Rücken), Melissa Mohrhäuser (100m Freistil), Tim Wessolleck (100m Lagen) und jeweils zweimal Vivien Hornauer (100m Freistil, 100m Rücken) und Katja Knobloch (100m Lagen, 100m Delphin) dekoriert.
Trainer Christian Haller hatte aber auch allen Grund für Lob und Anerkennung der anderen Team-Mitglieder. Denn insbesondere die Jüngsten, die sich mit ihren Zeiten durchweg unter den besten Zehn platzieren konnten, haben
respektable Leistungen zeigen können.
Ein erfreuliches Highlight zum Abschluss des Wettkampftages war der Auftritt der Mädchenstaffel mit Aileen und Vivien Hornauer, Katja Knobloch und Melissa Mohrhäuser. In spannenden Auseinandersetzungen mit ihren Konkurrentinnen, konnten sie über 4x50m Freistil Silber und über die 4x50m Lagen Bronze erkämpfen. Somit ist erneut ein Jahr mit einer erfreulichen Wettkampf-Bilanz zu Ende gegangen und das passend zum Fest mit reichlich Edelmetall.

Villigen Bild






Begeisterung pur beim ZEWELA-Schwimmsportfest in Selestat/FR

 

Waldkirch, 28.1.2009 Pressetext zum ZEWELA Schwimmsportfest am 25.1.2009 in Selestat/ Frankreich

Bild Selestat 2


Selestat Bild 1

Seit Beginn der Städte- Partnerschaft zwischen Waldkirch und Selestat, fahren die Nachwuchsschwimmer der SV Waldkirch zum alljährlich veranstalteten ZEWELA -Schwimmsportfest ins Elsass. Nie aber waren die Jungen und Mädchen so erfolgreich wie in diesem Jahr. Ich kann mich nicht an ein derart erfolgreiches Abschneiden meiner Truppe erinnern, berichtete Trainer Christian Haller glücklich. Denn alle an den Start gegangen Schwimmer und Schwimmerinnen des SVW konnten einen Platz auf dem Siegerpodest erreichen. Und das gab es noch nie. 
Und nicht nur das, am Ende gingen die 10 Jungen und Mädchen bei 22 Starts gleich 8-mal als Sieger, 5-mal als Zweiter und 2-mal als Drittplatzierter aus dem Wasser. Zudem war auch keine weitere Platzierung schlechter wie der 9.Platz. 
Besondere Erwähnung verdienen hier die Goldmedaillen von Aileen Hornauer, Kathrin Hamma, Lea Baumer, Felix Viesel und Michael Becherer. die Silbermedaillen von Vivien Hornauer, Lea Baumer, Sophie Hummel, Aileen Hornauer und Felix Viesel, sowie die Bronzemedaillen von Kathrin Dinkelaker und Katja Knobloch. 
Der Mädchen-Staffel mit Melissa Mohrhäuser, Kathrin Dinkelaker, Katja und Lea gelang am Schluss mit der besten Staffelzeit auf 4 x 50 m Freistil der Sieg und der Gewinn des Pokals. 
Ein ganz wesentlicher Grund für die durchweg sehr guten Leistungen und für viele persönliche Bestzeiten war vor allem auch die tolle Atmosphäre, die in der Schwimmhalle von Selestat herrschte. Denn die zahlreichen und überaus fairen Zuschauer sorgten für eine begeisternde Wettkampfstimmung, wie sie sich Sportler nur wünschen können.




Waldkirch, 24.11.2008
Persönliche Bestzeiten in Serie
Bild
Pressetext zum 31. Internationalen Kraulertag um den CIBA-Wanderpokal des SSV Grenzach am 9.11.2008
Die 31. Auflage des internationalen Kraulertages um den CIBA-Wanderpokales des SSV Grenzach fand wieder erwartungsgemäß großen Zuspruch. Das Grenzacher Hallenbad war erneut Treffpunkt zahlreicher Teams aus Baden, der Schweiz und Frankreich. Dreizehn Vereine meldeten 200 Schwimmer und Schwimmerinnen, die insgesamt über 600-mal an den Start gingen. Mit dabei war auch wieder das Team des SV Waldkirch, das sich mit 20 persönlichen Bestzeiten bei 29 Einzelstarts für die harten Trainingseinheiten der letzten Wochen und Monaten besonders belohnte. Glänzen konnten wieder einmal Michael Becherer (Sieger über 50m, Zweiter über 100m) und Aileen Hornauer (Zweite über 50 und 100m), die sich damit auch in der badischen Bestenliste weiter unter den Top3 behaupten konnten. Das Siegerpodest haben nur sehr knapp verpasst, Lea Baumer (50 und 100m), Vivien Hornauer (200m) und Felix Viesel mit ihren undankbaren vierten Plätzen. Aber auch die anderen Starter des SV Waldkirch, wie Kathrin Dinkelaker, Marco Göpfrich, Kathrin Hamma, Melissa Mohrhäuser, Alisia Müller, Katja Knobloch, und Johannes Hauptmann, dürfen sich zu den besten 25 Nachwuchskräften in Baden zählen und bestätigten somit eindrucksvoll die Leistungsbreite der SVW-Schwimmabteilung. Überzeugend auch deswegen, da derzeit das Durchschnittsalter der Truppe um Trainer Christian Haller deutlich unter dem der Jahre zuvor liegt.



In der Elite der Nachwuchsschwimmer etabliert 
Pressetext zum Internationalen Nachwuchsschwimmfest Arena Cup 2007 im Heidelberger Olympiastützpunkt, 21./22.4.2007 
Traditionell fand auch dieses Jahr das Internationale Nachwuchs- Schwimmfest, der Arena-Cup 2007 im Heidelberger Olympiastützpunkt statt. Wie beim Arena-Cup in Berlin für die aktiven Spitzenschwimmer des DSV gehen beim Nachwuchswettbewerb in Heidelberg die besten Schwimmer des Baden-Württembergischen, des Hessischen und des Bayrischen Schwimmverbandes an den Start. Für den SV Waldkirch konnten Farah Heiß, Michael Becherer und Tim Wessolleck die Normzeiten erreichen und waren somit in Heidelberg startberechtigt. An zwei harten Wettkampftagen gingen die drei Waldkircher insgesamt 10 mal an den Start und mit einer insgesamt sehr erfreulichen Bilanz konnte das Team um Trainer Christian Haller erfolgreich abschneiden. In allen Konkurrenzen platzierten sich Waldkircher unter den besten 10 und damit unter den Elite-Schwimmern ihrer Jahrgänge aus den teilnehmenden süddeutschen Schwimmverbänden. Stolz und zufrieden fuhr das Team nach spannenden und erlebnisreichen Wettkampftagen wieder nach Hause. Denn neben den erreichten Erfolgen , hatte man auch große nationale Wettkampfsport-Atmosphäre miterleben dürfen. 


4 x Gold, 9 x Silber und 7 x Bronze 
Pressetext zu den Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am 17./18.März 2007 in Lahr

Mit breiter Brust und mit einer beeindruckenden Bilanz im Gepäck kehrten die Nachwuchs-Schwimmer des SV Waldkirch von den Bezirks- und Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften am letzten Wochenende aus Lahr zurück. Die Jungen und Mädchen des Trainerteams um Christian Haller gingen hoch motiviert bei insgesamt 32 Einzel- und 2 Staffelrennen an den Start. Es liegt Jahre zurück, dass ein Team des SVW derart erfolgreich an Meisterschaften teilnahm. Das gewonnene Edelmetall sorgte zudem nicht nur für beste Stimmung, sondern führte auch zu einer Serie von persönlichen Bestleistungen an beiden Wettkampftagen. Sieger in ihren Läufen und damit Bezirks-Jahrgangsmeister wurden Farah Heiß über 100m Rücken und 100m Freistil. Michael Becherer über 100m Rücken, sowie Tim Wessolleck über 200m Brust. Silbermedaillien erkämpften sich Klara Hauptmann über 200m und 400m Freistil und über 200m Brust, Marie Krämer über 100m Brust, Vivien Hornauer über 200m Freistil, Felix Viesel über 200m Freistil und nochmals Michael Becherer über 100m Freistil, Farah Heiß über 200m Freistil und Tim Wessolleck über 100m Brust. Bronzemedaillien errangen Lea Baumer über 200m Freistil, 200m Lagen und 100m Rücken und wiederum Manuela Becherer über 100m Freistil, Florence Stürmer über 100m Brust und erneut Michael Becherer über 200m Lagen und 50m Freistil, wobei er auch die drittschnellste Zeit aller Jungen im Bezirk schwamm. In einem Rahmenwettkampf zur Sichtung des jüngsten Nachwuchses, ging Aileen Hornauer in allen Lagen an den Start und gewann die Konkurrenz überlegen. Weitere Topplatzierungen erzielten Johannes Hauptmann und Katja Knobloch, die damit das überaus erfolgreiche Abschneiden des gesamten Teams abrundeten. 

Seriensieger und Klassezeiten 
Waldkirch, 10.3.2007 Pressetext zum 35. Internationalen Pokalschwimmen in Grenzach-Wyhlen am 4. März 2007

Waldkirch. Die Stadt Grenzach-Wyhlen lud zum 35. Internationalen Pokalschwimmen und 11 Teams aus der Region, aber auch aus dem benachbarten Ausland folgten der Einladung. Mit am Start war auch das Nachwuchsteam des SV Waldkirch, das mit dem jüngsten Durchschnittsalter ein hervorragendes Mannschaftsergebnis erzielte. Gemäß dem Reglement konnten die Jungen und Mädchen der Jahrgänge 1992 und jünger nur über die 50 m Distanzen, die Jahrgänge 1991 und älter nur über die 100 m Distanzen antreten. Mit Hilfe eines Punktesystems wurden dann die Sieger in den Jahrgangsklassen ermittelt. Dabei wurden gleich mehrere Seriensieger durch das Nachwuchsteam des SV Waldkirch gestellt. Und damit nicht genug, Aileen Hornauer ( Siegerin in allen 4 Stilarten) , Farah Heiß ( Siegerin über 100m Rücken und 100m Freistil) und Michael Becherer ( Sieger über jeweils 50m Delphin, Rücken und Freistil) errangen durch die erzielten Punktbestleistungen zudem je eine weitere Goldmedaille. Platzierungen unter den besten drei eines Jahrganges erreichten auch Tim Wessolleck (2. Platz - 50m Brust), Tamara Käppele (2. Platz - 50m Rücken), Manuela Becherer (2.Platz - 100m Brust, 3.Platz - 100m Freistil)), Felix Viesel (3. Plätze - 50m Rücken und 50m Freistil), Katharina Illner (3.Platz - 50m Rücken) und Klara Hauptmann (3.Platz - 50m Brust). Weitere vordere Plätze konnten Lea Baumer, Nicole Fehrenbach, Marco Göpfrich, Johannes Hauptmann und Vivien Hornauer erzielen. Dass diese Erfolge kein Zufall sind, bestätigten aber auch die Klassezeiten, die durchweg geschwommen wurden. Zeiten, durch die einige ihre bereits bestehenden Platzierungen unter den Top-Ten der badischen Ranglisten festigten und einige zu den Besten in Baden aufschlossen. 
 
ZEWELA – Schwimm – Meeting in Sélestat
Waldkirch, 28.01.2007 Pressetext zum ZEWELA Schwimmsportfest am 21.01.2007 in Selestat/ Frankreich 

Waldkirch. Traditionell lud die Partnerstadt Sélestat zum ersten Wettkampf des neuen Jahres ein. Bei diesem Meeting drehte sich alles um die Zwiebel und wurde, in Holz gedrechselt den schnellsten Schwimmern als Medaille verliehen. Die Waldkircher Mannschaft konnte unter anderem gegen Vereine aus Strasbourg, Obernai, Bischheim und Sélestat antreten und französische Wettkampfluft schnuppern. Gestartet wurde über 50m, 200m und 400m Freistil, 200m Lagen und 200 Brust, gewertet wurden immer 2 Jahrgänge zusammen als eine Gruppe. Die Geschwister Klara und Johannes Hauptmann zeigten dabei ihre Stärken auf den längeren Distanzen. Johannes(92) erreichte über 400m Freistil den 9. und über 200m Brust, trotz verlorenen Schwimmbrille während des Wettkampfs den 4. Platz. Klara(95) gelang der Sprung auf das Siegerpodest und nahm über 200m Brust in 3:33,29 die Zwiebelmedaille für den 2. Platz in Empfang, auf 400m Freistil reichte es ihr zu Platz 4. Bei der Familie Becherer gab es am Abend sicher Zwiebelsuppe den Michael(92) gelangen über 200m Freistil und 200m Lagen der 2. und über 50m Freistil in 0:27,09 sogar ein 1. Platz und damit 3 Medaillen. Lea Baumer(95) und Vivien Hornauer(96) gelang über 200m Freistil der unliebsame 4. Platz, doch auch bei den anderen Wettkämpfen erreichten sie wie Felix Viesel(93) Plätze unter den besten Zehn. Für alle Schwimmer ein erfolgreicher Wettkampf, den auf 12 neue Bestleistungen bei insgesamt 14 Starts können sie richtig stolz sein. 



Toller Schwimmwettkampf

Die Schwimmabteilung des SVW führte auch in diesem Jahr seinen allseits beliebten Einladungswettkampf aus. Bereits aus dem Meldeergebnis wurde deutlich, daß in diesem Jahr ein Rekord mit 308 Teilnehmern bei 883 Starts und 40 Staffelmeldungen erreicht wurde. Gerade mit vielen Nachwuchsschwimmern aus den Bezirk Oberrhein war man nach Waldkich gereist, um das Erlernte vorzuführen. Aus den eigenen Reihen stand Klara Hauptmann (Jg. 95) über 50 m Brust als Dritte auf dem Siegerpodest, dahinter belegte Lea Baumer im gleichen Jahrgang Platz 4. Melissa Mohrhäuser war schnellstes Waldkircher Mädchen im Jg. 94, sie gewann über 50 m Freistil Bronze und konnte zusätzlich noch den zweiten Platz über 50 m Rücken belegen, auf die weiteren Plätze folgte Andrea Böhler. Die Jahrgänge 93 und 92 hatten sich gegen eine starke Konkurrenz zu verteidigen: Über 50 m Brust belegten Nadine Bäumle, Svenja Herkommer und Linda Sieger Mittelplätze, Asadeé Stürmer schwamm auf Platz 5. Ebenso gute Platzierungen schwammen Nadine und Nicole Fehrenbach über 50 m Rücken. Freistilschwimmerin Katharina Illner kam über 50 m Freistil auf Platz 3. Ab dem Jg. 91 galt es, jeweils 100 m-Strecken zu schwimmen. So verpasste Farah Heiß auf der Rückenstrecke mit Platz 4 eine Medaille, weitere gute Plätze belegten Karin Schätzle, Manuela Becherer, Karin Beh, Anja Fellenberg, Lisa Göpfrich und Sarah Käppele. Saskia Haller konnte über 100 m Rücken einen zweiten Platz erreichen und musste sich nur ihrer Schwester Ronja Haller geschlagen geben, die an diesem Tage insgesamt 4 Goldmedaillien für sich verbuchen konnte. Bei den Jungs war Michael Becherer zweimal über 50 Rücken/Freistil mit den Plätzen 2 und 3 erfolgreich. Die jüngsten Waldkircher Schwimmer des Jg. 95 waren Marc Leitgeb und Tim Wessoleck, die die Plätze 4 und 5 in mit neuen Bestzeiten erreichten, Weitere Ergebnisse: Marcel Hug (9. Platz), Daniel Tscherwen (Platz 11) und Marco Göpfrich (Platz 12). Wie immer wenn es um Staffeln geht, wurde es auch diesmal am Beckenrand laut und im Becken heftig gekämpft. So hieß es zum Abschluss der Veranstaltung Platz 4 für die 4x50 Mix-Lagenstaffel mit Michael Becherer, Asadeé Stürmer, Katharina Illner und Melissa Mohrhäuser und Platz 3 für die 4-x100 m Mix-Freistilstaffel mit Saskia Haller, Daniel Ringwald, Manuela Becherer und Ronja Haller. Zu Schluss gilt der Dank allen ehrenamtlichen Helfern, im besonderen der Kuchentheke, die in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein zum Verweilen einlud und allen Badegästen, die Verständnis für den eingeschränkten Badebetrieb hatten. So dann auf ein Neues im nächsten Jahr mit weiterhin so erfolgreichen Ergebnissen für die SVW-Schwimmer. 



Staffelmädchen gewinnen Pokal in Partnerstadt Selestat

Der Schwimmverein Waldkirch trat mit einer kleinen Mannschaft beim „13 Meeting du Dahlia“ in Selestat an. Gegen die Konkurrenz aus Frankreich konnten die Schwimmerinnen aus Waldkirch mehrere erste Plätze erkämpfen. Die Leistungen der gemeldeten Lagen- und Freistilstaffel waren dabei „allererste Sahne“. Schon zum Auftakt der Veranstaltung konnte durch die Mädchen Saskia Haller, Florence Stürmer, Ronja Haller und Anja Fellenberg die 4x50 m Lagenstaffel souverän in der Zeit von 2:28,95 Min. gewonnen werden, was die Mädchen natürlich anspornte, die 4x50 m Freistilstaffel ebenfalls für sich zu entscheiden. In der Besetzung Saskia Haller, Manuela Becherer, Florence Stürmer und Ronja Haller war diese Staffel gleichfalls siegreich in der Zeit von 2:09,53 Min., was zugleich Tagesbestzeit war. Die siegreichen Staffeln erhielten neben den Medaillen zwei der begehrten ausgeschriebenen Pokale. Ihre gute Form bestätigte die 13-jährige Ronja Haller in den Einzelwertungen mit dem Gewinn von 3 Goldmedaillen über 100 m Rücken, 100m Lagen sowie über 100 m Freistil. Ebenfalls das Siegerpostest erreichten Florence Stürmer (13 Jahre) mit zwei 2. Plätzen über 100 m Brust und 100 m Lagen, ebenso Saskia Haller (13 Jahre) mit einem 2. Platz über 100 m Rücken und dem 3. Platz über 100 m Freistil. Katharina Illner, Manuela Becherer, Anja Fellenberg und Sarah Käppele bestätigten ihre kontinuierlichen Leistungssteigerungen durch persönliche Bestzeiten. Bei den Buben konnte Michael Becherer (11 Jahre) jeweils einen 8. Platz über 100 m Rücken und 100 m Freistil erreichen. 



Schwimmerjugend: "Kein Sprung ins kalte Wasser"
Bericht zur Jahreshauptversammlung 2003
Badische Zeitung 12. März 2003

Neues T-Shirt
Neues T-Shirt

Erfolgreiche Nachwuchsförderung: Saskia (links), Ronja (rechts) Haller und Michael Becherer mit den neuen Schwimmer T-Schirts 

WALDKIRCH (kh). Die qualifizierte Förderung junger Schwimmer im Sportverein Waldkirch e.V. (SVW) schreibt den Erfolgskurs der letzten Jahre fort. Somit bildeten in der Rückschau auf das vergangene Jahr bei der Jahreshauptversammlung der Schwimmabteilung im Saal des Gasthofs "Bayer Sepple" neben den Berichten aus den Ressorts die großen sportlichen Leistungen den Mittelpunkt. Abteilungsleiter Eckehardt Wiesenberg begrüßte dazu zahlreiche Mitglieder sowie Eltern und insbesondere die Vereinsvorsitzende Christel Fellenberg. Als Highlight hob Wiesenberg in seinem Report das gut besuchte Schwimmfest hervor, das im Juni zum 26. Mal in Waldkirch durchgeführt wurde. "18 Vereine mit insgesamt 243 Schwimmern nahmen teil." Für das hervorragende Gelingen und das opulente, vielfältige Kuchenbüfett richtete der Abteilungsleiter seinen Dank an die Helfer und die Eltern. Dem Lob schloss sich Jugendleiter Stefan Adolph in seinen Ausführungen an: "Denn der Kuchenverkauf ist eine der wenigen Einnahmequellen unseres Vereins, und der Erlös kommt vor allem der Jugendkasse zugute." Wofür diese dann unter anderem Verwendung findet, stellte Adolph im folgenden dar. Als Alternative für die Kids, die Ende September bei der Hüttenfreizeit in Wieden nicht mitmachen konnten, bot die Schwimmabteilung im Juli einen Ausflug nach Emmendingen zur Open Air Theater-Aufführung "Das Dschungelbuch" im Steinbruch. "Beide Veranstaltungen kamen sehr gut an. Wir hatten viel Spaß." Die "Vereinsmeisterschaft 2002" vor den Sommerferien im Freibad, die erstmals ein Wettrutschen neben den Schwimmdisziplinen beinhaltete, sowie die dortige Sommerabschlussparty nach den Ferien, rundeten den eher vergnüglichen Teil im Jahresprogramm der Jugendschwimmabteilung ab. Auf der anderen Seite wurde viel gekämpft und geleistet. Christian Haller, bis zur Neuwahl kommissarisch in der Funktion des Schwimmwarts, lieferte beeindruckende Zahlen und Wettkampfergebnisse. Beachtlich allein schon die Anzahl von 359 Meldungen zu 16 Wettkämpfen - "das sind 119 Meldungen mehr als im Vorjahr". Die Schwimmabteilung des SVW zeigt sich als erfolgreiche Nachwuchsschmiede. "Obgleich sich unsere besten Schwimmer, Anja Zahn und Sebastian Illner, Mitte vergangenen Jahres vom Verein verabschiedet haben, und aufgrund besser Trainings- und Wettkampfbedingungen vollständig zur SG Regio Freiburg gewechselt sind, konnten wir weiterhin große sportliche Erfolge verzeichnen." Zu den Favoriten der neuen Liga zählen die zwölfjährigen Zwillinge Ronja und Saskia Haller, die zwei Zehnjährigen, Michael Becherer und Katharina Illner, sowie die neunjährige Asadée Stürmer und die erst acht Jahre junge Melissa Mohrhäuser. Folgende Titel und Siege, beginnend mit der Kleinsten, konnten errungen werden: Melissa wurde im März in Hausach Kreisjahrgangsmeister in 50 Meter Rücken und Vize in 50 Meter Freistil. Asadèe konnte dort den Vizejahrgangsmeistertitel sogar dreimal erringen - in Rücken, Brust und Freistil jeweils über 50 Meter. Erste wurde die junge Schwimmerin dann im April beim Nachwuchswettkampf in Neustadt über 50 Meter Brust. Katharina Illner überzeugte in Hausach mit besonderen Leistungen. Die Zehnjährige absolvierte nicht nur die für ihr Alter eher seltener gewählte Disziplin Delfin sondern wurde darin sogar über 50 Meter Kreisjahrgangsmeister. Darüber hinaus erwarb Katharina dort den selben Titel über 100 Meter Freistil und wurde immerhin Vize in 50 Meter Rücken. Ein 3. Platz in 50 Meter Freistil gelang ihr schließlich beim Nikolaus-Pokal in Kehl. Ebenso erfolgreich war auch ihr Altersgenosse Michael Becherer. Mit dem Kreisjahrgangsmeistertitel wurde der Schwimmer in Hausach gleich zweimal ausgezeichnet: in jeweils 50 Meter Rücken und Freistil. Im Anschluss erwarb Michael den Vizetitel dann sogar über 100 Meter Rücken bei der Bezirksmeisterschaft in Gundelfingen. Seine Zeiten sicherten ihm nochmals drei 1. Plätze: über 50 Meter Rücken in Neustadt und über 50 Meter Rücken und Freistil in Kehl. Nun alle Erfolge der zwölfjährigen Zwillinge Ronja und Saskia im einzelnen aufzuführen würde den Bericht sprengen. Hier nur die herausragenden: Ronja wurde Bezirksjahrgangsmeister über 100 Meter Freistil und Vize über 200 Meter in Lörrach sowie zweimal Vizebezirksmeister in Gundelfingen. In Hausach erwarb die junge Schwimmerin den Titel des Kreisjahrgangsmeisters gleich drei Mal und einmal den Vizetitel. Beim "Ortenauer Pokal" in Offenburg belegte Ronja zweimal den 1. Platz und beim "Wälderschwimmen" in Neustadt sogar drei Mal. In 100 Meter Freistil gelang ihr der 1. Platz in Kehl und der 2. Platz beim "Kraulertag" in Grenzach. Saskia erlangte über 100 Meter Rücken den Bezirksjahrgangsmeistertitel sowie über 200 Meter Rücken den Vizetitel in Lörrach und wurde in dieser Lage ebenso Vizekreismeister in Hausach. Zwei 1. Plätze in Denzlingen und Kehl und zwei 2. Plätze in Offenburg rundeten ihren Erfolg ab. Gleichermaßen Positives hielt der Kassenbericht von Eckehardt Wiesenberg bereit: die Bilanz am 1. Januar - 1462 Euro Guthaben auf dem Konto der SVW-Schwimmabteilung. Wiesenberg, der das Amt des Kassierers kommissarisch übernahm als Claudia Illner es im Sommer aus Zeitmangel niederlegen musste, hielt abschließend noch etwas Erfreuliches parat: "Für unsere Schwimmer konnten endlich neue T-Shirts angeschafft werden. Das haben uns die zwei Sponsoren, Wolfgang Ohms und Thomas Gommel vom Getränke Markt, ermöglicht. Ihnen möchte ich dafür an dieser Stelle nochmals ganz herzlich danken." 


SVW-Schwimmer beim Mehrkampf am Start
Waldkircher Anzeiger Nov. 2002

Die beiden SVW-Schwimmerinnen Saskia und Ronja Haller traten beim Bezirksmehrkampf in Denzlingen an und belegten einen dritten Platz in der Jahrgangswertung. Die einzelnen Jahrgänge mussten hierbei einem Mehrkampf aus zwei wählbaren 100 m Disziplinen, 200 m Lagen und den langen 400 m Freistil bestreiten. Obwohl die 400 m Freistil nicht unbedingt zur „beliebten“ Strecke der beiden gehört, haben Ronja und Saskia leistungsmäßig zugelegt und schwammen in allen vier Disziplinen neue persönliche Bestzeiten. Der Lohn hierfür war ein dritter Platz für Ronja (1579 Punkte) und Platz 4 für Saskia (1471 Punkte). - Eine ebenso vergleichsweise gute Leistung lieferten die Schwimmerinnen Florence Stürmer, Saskia Haller, Anja Fellenberg und Ronja Haller beim vorangegangenen Kraulertag in Lörrach. Dabei zeigte Ronja in der offenen Wertung über 50 m Freistil in 0:32,09 Min. die schnellste Leistung in ihrer Altersklasse. Über die 100 m (1:11,69 Min) und 200 m Freistil (2:37,44 Min.) war sie ebenfalls zweitschnellste Schwimmerin in einem 26- köpfigen Teilnehmerfeld. Im weiteren Klassement des Jahrgangs 90 belegte Saskia Haller, Platz 7, Florence Stürmer, Platz 13 und Anja Fellenberg, Platz 16. 


Hüttenwochenende in Wieden
Waldkircher Anzeiger Okt. 2002

Vom 27. bis 29. August waren wir Schwimmkids auf einer Hütte in Wieden. Dies hat uns sehr viel Spaß gemacht. Gleich als wir angekommen waren, suchte sich jeder seinen Schlafplatz und alle teilten sich in Gruppen auf zum Spülen und Tischdecken. Dabei haben sich die Gruppen die verrücktesten Namen wie z.B. „Die super Hausfrau“ einfallen lassen Meine Gruppe nannte sich „Die flotten Karotten“. Unsere Trainer Petra Wehrle, Stefan Adolph, Martina Ringwald und Christian Haller haben mit uns viele Spiele gemacht wie Lagerverband, Völkerball, Tischtennis, Federball und verschiedene Staffeln. Meine Gruppe spielte immer sehr gerne auf dem Sportplatz und tanzte viel. Eine spannende Nachtwanderung gab es auch. An diesem Wochenende wurden auch unsere Vereinsmeister 2002 geehrt. Die jeweils ersten drei waren: Gruppe III 1. Ronja Haller, 2. Saskia Haller, 3. Florence Stürmer. In der Gruppe II waren die Gewinner: 1. Katharina Illner, 2. Asadeé Stürmer, 3. Melissa Mohrhäuser. Am letzten Tag mussten alle aufräumen. Als die Eltern zum Abholen kamen, wollte keiner gehen und so wurde noch ein einstudierter Tanz vorgeführt. Dann wurde es aber endgültig Zeit nach Hause zu fahren - von Saskia Haller, 12 Jahre. 


Neustädter Wälderschwimmen
Waldkircher Anzeiger Okt. 2002

Die Schwimmer des SVW gingen beim 17. Wälderschwimmen in Neustadt gut vorbereitet an den Start. Mit guten Ergebnissen unterstrich die Mannschaft die kontinuerliche Nachwuchsarbeit in den Jahrgängen 1991 – bis 1994. Mit ihren 3 ersten Plätzen über 100 m Freistil u. Rücken sowie 200 m Lagen war Ronja Haller im Jg. 90 die herausragende Schwimmerin dieses Wettkampfs. Dabei zeigte zeigte sie im besonderen über die 100 Rücken in 1:22,55 Min. eine klasse Leistung. Melissa Mohrhäuser, eine der Jüngsten im Jg. 94 konnte von ihren 2 Starts gleich zwei Siege für sich verbuchen. Dabei waren die geschwommenen 50 m Rücken (0:59,06 Min.) und 50 m Freistil (0:51,59 Min.) persönliche Bestzeiten. Brustschwimmerin Lena Schwaab, ebenfalls Jg. 94, kommt mit ihren herausgeschwommenen 1:03,65 Min. über 50 m Brust näher an die Minutengrenze heran, was Platz 2 in ihrer Altersklasse bedeutete. Mit Michael Becherer (Jg. 92) gibt es einen weiteren Medaillengewinner über 50 m Rücken in der Zeit von 0:46,53 Min. Diese Zeit brachte Bronze. Florence Stürmer im Jg. 90 schwamm schnelle 100 Brust in 1:39:50 Min., was Platz 3 einbrachte, während die drei Jahre jüngere Asadeé Stürmer den dritten Platz über 50 m Rücken in 0:57,81 Min. verteidigte. Die weiteren Schwimmerinnen Manuela Becherer, Nadine Bäumle, Andrea Böhler, Nadine und Nicole Fehrenbach, Anja Fellenberg, Sarah Haberer, Farah Heiß, Katharina Illner, Sarah Käppele, Karin Schätzle und Linda Sieger zeigten an diesem Tag eine durchaus respektable Leistung. Die abschließende 4x50 m Freistilstaffel konnte nicht ganz mit den anderen gemeldeten Staffeln mithalten und verlor etwas an Zeit. Doch dank der Schwimmerinnen Florence Stürmer, Sarah Käppele, Anja Fellenberg und Ronja Haller konnte diese Staffel nach einen starken Finish noch die Silbermedaille einschwimmen. 


Waldkircher Schwimmfest

Das in diesem Jahr ausgetragene Schwimmfest war wieder einmal Anziehungspunkt für 18 Vereine mit ingesamt 243 Schwimmern und Schwimmerinnen aus dem Bezirk Oberrhein. Für den SV Waldkirch starteten vor heimischer Kulisse 32 Aktive. Dabei schwammen sich in die Medaillenränge: Melissa Mohrhäuser, Michael Becherer, Katharina Illner, Ronja und Saskia Haller, Rebekka Szerbakowski, Daria Segoloni und Daniel Ringwald. Weitere gute Ergebnisse schwammen zudem: Lisa Nowatzke, Florence Stürmer, Anja Fellenberg, Sarah Käppele, Wera Winterhalter, Farah Heiß, Linda Sieger, Nicole Fehrenbach, Franziska Sichelschmidt, Nadine Fehrenbach, Isabell Diekert, Valeska Martin, Svenja Herkommer, Nadine Fehrenbach, Ann-Kathrin Diekert, Asadée Stürmer, Nadine Bäumle, Sarah Haberer, Lena Schwaab, Kathrin Beh, Manuela Becherer, Daniel Hannemann, Samuel Thoma und Fabian Hannemann. Vielen Dank an alle Helfer und Kuchenspender, ohne die ein solcher Wettkampf nicht stattfinden kann. Weiterer Dank an alle Badegäste, die Verständnis für den eingeschränkten Badebetrieb an diesem Tage hatten - dies kommt unseren Schwimmern zugute. Sebastian Illner schwimmt neuen Badischen Rekord Sebastian Illner und Anja Zahn, die bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften - zu denen 9 Landesschwimmverbände zählen - in Regensburg antraten, schwammen sich bei insgesamt 9 Starts viermal in die Endläufe. Sebastian schwamm dabei 50 m Freistil in neuer Badischen Altersrekordzeit von 0:28,19 Min. auf den 7. Platz. Über 400 m Freistil belegte Sebastian auf Platz 6 in 4:48,11 Min. Anja legte über die 400 m Freistil mächtig zu; mit neuer persönlicher Bestzeit von 4.39,70 min. belegte sie im Endlauf Platz 6, über 200 m Schmetterling hieß ihre Endlaufzeit in 2:31,04 Min. Platz 7. Damit haben sich die beiden Waldkircher endgültig für die kommenden Deutschen Meisterschaften in Bremen qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch. 



Waldkircher Schwimmjugend setzt sich gut in Szene

27.05.2002 Waldkircher Wochenbericht

Bei den beiden Schwimmveranstaltungen in Titisee-Neustadt und Lahr setzten sich die Schwimmer aus Waldkirch gut in Szene. Erfolgreichstes Duo der Jüngsten waren Asadeé Stürmer und Michael Becherer, die gleich mehrmals in die Medaillenränge schwammen, gefolgt von Nicole Fehrenbach. Knapp eine Medaille verpassten Nadine Bäumle, Isabell Diekert und Nikolas Fackler. Die Jahrgänge 92/91 präsentierten sich in aufstrebender Form und mit Linda Sieger, Karin Schätzle, Farah Heiß, Samuel Thoma, Franziska Sichelschmidt, Nadine Fehrenbach, Ann-Kathrin Diekert, Manuela Becherer, Kathrin Beh und Wera Winterhalter gab es sehr gute Platzierungen im vorderen Mittelfeld. Erwartungsgemäß stark schwamm der Jahrgang 90. Über 100 m Rücken gewann Saskia Haller Silber, Dritte Ronja Haller, Platz 17 für Sarah Käppele. Über 100 m Freistil überzeugten nicht nur Ronja und Saskia Haller mit ihren 3. und 4. Plätzen, sie qualifizierten sich mit diesen Zeiten ebenso wie Florence Stürmer und Anja Fellenberg für die Badischen Jahrgangsmeisterschaften im Juli. Daniel Hannemann, kann sich mit seinem 3. Platz über 200 m Brust gleichfalls für die Badischen empfehlen. Sebastian Illner und Anja Zahn, die sich bereits im Vorfeld mit ihren Zeiten für die Süddeutschen Meisterschaften in Regensburg und die Deutschen Meisterschaften der Jugend in Bremen qualifiziert haben, nahmen diesen Wettkampf zur weiteren Vorbereitung gerne mit: über 100/200 m Freistil und 100 m Schmetterling gewannen beide Gold, über 50 m Delphin wurde Anja Tagessiegerin. 




SWV-Schwimmer gut platziert 

In Hausach fanden die diesjährigen Kreis- und Kreisjahrgangs- meisterschaften statt. Dabei stellte der SVW 4 Siege in der offenen Klasse und 19 erste Plätze in der Jahrgangswertung. Mit den herausgeschwommenen Einzelleistungen waren die Waldkircher die erfolgreichste Mannschaft. Die Jahrgangsgewinner sind: Melissa Mohrhäuser (Jg. 94), Michael Becherer, Katharina Illner (Jg. 92), Sarah Käppele, Ronja Haller, Daniel Hannemann (Jg. 90), Lisa Nowatzke (Jg. 89). Vizemeister der Jahrgänge wurden: Lena Schwaab (Jg. 94), Asadee Stürmer (Jg. 93), Linda Sieger (Jg. 92), Saskia Haller (Jg. 90), Daniel Ringwald (Jg. 89), Rebekka Szerbakowski (Jg. 87). Dritte und weitere Plätze belegten: Nadine Bäumle, Sarah Haberer, Nikolas Fackler, Nicole Fehrenbach, Isabell Diekert (Jg. 93), Karin Schätzle, Farah Heiß, Franziska Sichelschmidt, Ann-Kathrin Diekert, Samuel Thoma (Jg. 91), Florence Stürmer, Kathrin Beh, Wera Winterhalter (Jg. 90), Alexander Maschowski (Jg. 89), Fabian Hannemann (Jg. 88) Daria Sengoloni (Jg. 87). In der offenen Klasse gewannen Anja Zahn (Jg. 88) und Sebastian Illner (Jg. 89). Ergänzt wurden diese guten Einzelleistungen durch den Gewinn der Staffeln über 4 mal 50 m Freistil und Lagen in der Besetzung Ronja Haller, Daniel Ringwald, Saskia Haller und Sebastian Illner.



Glänzende Schwimmergebnisse
Bericht zu den ISTKA(08. - 10.03.2002)

Die beiden Waldkircher Schwimmer Sebastian Illner (Jg. 89) und Anja Zahn (Jg. 88) prägten bei den dreitägigen Internationalen Schwimmsporttagen in Karlsruhe das Leistungsbild durch herausragende Einzelleistungen. Gleich zum Auftakt auf der langen 50 m Bahn schwamm Anja über 400 m Kraul neue persönliche Bestzeit von 4:47,40 Min. und gewann diesen Wettkampf in der Jahrgangsklasse 87-90. Zum Shooting-Star seiner Altersklasse entwickelte sich Sebastian, der über 400 m Freistil in 4:57,23 Min sein erstes Gold gewann, über 200 m Freistil sich Silber umhängen lassen konnte und über 200 m Lagen Bronze kassierte. Der Clou waren die 100 m Freistil: Zunächst im Vorlauf taktisch klug seine Finalteilnahme herausgeschwommen, kraulte Sebastian im Endlauf seinen Mitstreitern auf und davon und gewann in sensationeller persönlicher Bestzeit von 1:02,16 Min. dieses Finale. Anja maß sich über 800 m Freistil in der offenen Wertung aller Altersklassen: In der Zeit von 9:52,76 Min. belohnte sie sich zum Abschluß der Veranstaltung mit einem ausgezeichneten zweiten Platz.




Bericht zur Jahreshauptversammlung SVW Abt. Schwimmen
(Badische Zeitung 23.02.2002)


WALDKIRCH (kh). Herausragende Leistungen kennzeichnen eine gute Vereinsarbeit, und äußerst erfolgreich waren sie, die jungen Schwimmer vom SVW im vergangenen Jahr. Für die besondere Auszeichnung der beiden Besten bot die Jahreshauptversamm-lung im Ringerkeller der Schwarzenbergschule dem Verein den passenden Rahmen. Abteilungsleiter Eckerhardt Wiesenberg freute sich unter den Gästen die SVW-Vorsitzende Christel Fellenberg begrüßen zu dürfen, und betrachtete den Part der Ehrungen als Höhepunkt der Tagesordnung. Doch zuvor gaben die Berichte aus den einzelnen Funktionsbereichen, Aufschluss über die Arbeit, die Zukunft und die finanzielle Situation des Vereins. Wiesenberg teilte einleitend mit, dass der Verein in diesem Jahr 80 Jahre wird. Ob Feiern dazu stattfinden, sei jedoch noch nicht klar. Gewiss sei hingegen, dass es in diesem Jahr wieder viele schwimmerische Ereignisse geben wird. Ein herausragendes davon sei der Vereinswettkampf Ende Juni. Seinen Dank für die gute Zusammenarbeit, im Hinblick auf das zur Verfügung stellen der Bäder, richtete der Abteilungsleiter an die Stadt Waldkirch, die Gemeinde Denzlingen und die Schule St. Michael. Auch den Eltern der Schwimmer sprach er ein großes Lob aus, ohne deren Fahrerei die Trainingseinheiten außerhalb, gerade auch das Stützpunkttraining in Freiburg, nicht zustande kämen. Als Technische Leiterin stellte Petra Wehrle die sportliche Bilanz in den Mittelpunkt ihres Referates. Trotz dass es im letzten Jahr weniger Einzelmeldungen gegeben habe, konnte der Verein mit seinen Sportlern dennoch wieder 16 Wettkampforte aufsuchen, und dort zahlreiche Erfolge verbuchen. Dies sei nur durch ein ganzjähriges hartes Training machbar, betonte sie. Die Schwimmer absolvieren mit den Trainern und Übungsleitern bis zu vier Trainingseinheiten in der Woche. Anhand einer Auflistung der gefahrenen Kilometer und Gesamtstunden, die dabei mit den Wettkämpfen zusammen kommen, machte Wehrle klar, welchen Aufwand alle Betroffenen, inklusive Eltern, betreiben, um dies zu gewährleisten: 12080 km und 920 Stunden sind die stattlichen Summen. Einen positiven Bericht lieferte auch der Jugendleiter Stefan Adolph. Zu seiner großen Freude, gab es im vergangenen Jahr keine Abwanderungen von Schwimmern, und darüber hinaus sogar 23 Neuzugänge. Damit zählt der Verein 79 aktive Mitglieder von insgesamt 143, und rund 20 davon nehmen an Wettkämpfen teil. Rückblickend hob Adolph einige besondere Veranstaltungen aus dem Vereinsjahr hervor. Darunter das jährliche internationale Einladungsschwimmfest der Schwimmabteilung, welches als eins der wenigen Einnahmequellen insbesondere für die Jugendkasse wieder erfolgreich war. Auch die Nikolausfeier fand Erwähnung, da sowohl die Kinder als auch die Eltern sehr viel zum guten Gelingen beigetragen haben. Schließlich bescheinigte die Kassenwartin Claudia Illner dem Verein eine stabile Finanzlage in ihrem Bericht, und diesem Resümée schloss sich die Prüferin Brigitte Winterhalter an. Damit konnte der Höhepunkt des Abends eingeläutet werden. "In dankbarer Würdigung und Anerkennung der sportlichen Erfolge", verlieh der Sportverein Waldkirch zwei Leistungsurkunden. Die 14-jährige Anja Zahn erhielt die silberne Leistungsurkunde mit Ehrennadel für ihre zahlreichen Platzierungen, darunter sieben Mal den 1. Platz bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften über 25 und 50 Meter Strecken, den Vizemeistertitel bei den Bezirksmeisterschaften Langestrecke über 800 Meter Kraul sowie den 1. Platz bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften über 200 Meter Freistil und den 2. Platz über 800 Meter Freistil. Die Leistungsurkunde in Bronze wurde dem 13-jährigen Sebastian Illner vom Abteilungsleiter überreicht. Er errang unter anderem bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften über 25 und 50 Meter Strecken vier Mal den 1. Platz und drei Mal den 2. Platz. Bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften wurde er zweimal Zweiter und zweimal Dritter. Zudem stellte er beim Insbrucker Meeting über 50 Meter Freistil einen Badischen Altersklassenrekord auf, "der", was Wiesenberg sehr bedauerte, "jedoch leider nur einen Tag hielt".

Bilder Vorstandssitzung 



Zahn und Illner gewinnen im Mehrkampf (13.11.2001)

Beim zweitägigen Schwimmmehrkampf des Bezirks Oberrhein im Freiburger FT-Bad des waren die Waldkircher Schwimmer wieder einmal mehr erfolgreich: die 13-jährige Anja Zahn setzte sich bei diesem Vierkampf klar in ihrer Altersklasse durch und gewann mit deutlichen 2087 Punkten diesen Wettkampf. Im Jahrgang 89 männlich zeigte Sebastian Illner viel kämpferischen Einsatz; mit 1492 Punkten wurde er Zweiter und damit Vizemeister. Ronja Haller (Jg. 90), die ihr Können im besonderen über Rücken und Freistil gekonnt ausspielte, wurde Vierte mit einer Punktzahl von 1190 Punkten. Die neunjährige Katharina Illner meisterte diesen sehr anstrengenden Wettkampf überaus gut, mit der Gesamtpunktzahl von 737 Punkten belegte sie Platz 9. 

SVW-Schwimmerinnen gewinnen Pokal 

Beim Schwimmeeting des TB Gaggenau 2001 gab es einen gelungenen Auftakt für die kommende Saison: die unter der Leitung von Hilde Wiesenberg zusammengestellte Staffelmannschaft der JG. 89/90 mit den Schwimmerinnen Saskia Haller, Anja Fellenberg, Ronja Haller und als Schlußschwimmerin Diana Pachulski kamen zwar nicht ganz an die schnellste Mannschaft der SG Karlsruhe heran, wurden aber mit 2 Sek. Vorsprung zur dritten Mannschaft in der Zeit von 2:32,41 Min. Zweite und diese hervorragende Leistung wurde mit Silber und einem Pokal belohnt. Auch die Zeiten der einzelnen Schwimmer und Schwimmerinnen lassen auf weitere Erfolge in der Zukunft hoffen: Katharina Illner wurde in der Zeit von 43,87 Sek. über 50 m Freistil Zweite, im JG. 90 mußten sich die Haller-Zwillinge als Vierte und Fünfte über diese Strecke zwar geschlagen geben, trumpften aber um so mehr über 50 m Rücken auf: hier waren sie die Schnellsten, in der Zeit von 42,45 Sek. stand Saskia ganz oben auf dem Treppchen, gefolgt auf Platz 2 in der Zeit von 43,04 Sek. von ihrer Schwester Ronja. Als guter Brustschwimmer macht sich Daniel Ringwald im JG. 89, keiner schwamm die 100 m Brust schneller als er und mit der Zeit von 1:36,14 Min. hieß es auch für ihn Platz 1. Anja Fellenberg, gleichwohl gute Brustschwimmerin des SVW hatte über 50 m Brust viel Konkurrenz, für sie hieß ihre Zeit von 52,15 Sek. Platz 6. Diana Pachulski, JG. 89 zeigte Bestform, bei ihren insgesamt 5 Starts wurde sie insgesamt 4 mal Erste, über 50 m Freistil konnte sie ihre Zeit mit 35,66 Sek. sogar noch verbessern. Klasse zeigten Anja Zahn, JG. 88 und Sebastian Illner, JG. 89, Anja kamen die 100 m Delphin gut, erster Platz in der Zeit von 1:18,27 Min., über 50 m Delphin, 100 m Rücken und 100 m Freistil endete ihr Wettkampf mit jeweils weiteren ersten Plätzen. Sebastian, ausgezeichneter Freistilschwimmer war mit seinen Zeiten über 50 m in 31,25 Sek. und 100 m in 1.10,05 Min. ebenso unschlagbar, wie über 100 m Rük-ken und 100 m Lagen.

Ilona Zahn (17.02.2001)

 

Website durchsuchen: